Miedema (l.) erzielte ihre Länderspieltore 59 und 60 - Bildquelle: AFPSIDPHILIPPE HUGUENMiedema (l.) erzielte ihre Länderspieltore 59 und 60 © AFPSIDPHILIPPE HUGUEN

Valenciennes - Ihren Eintrag in die niederländischen Fußball-Geschichtsbücher feierte Vivianne Miedema mit einem Purzelbaum. Die Stürmerin des Europameisters hatte den Jubel nach ihrem Tor zum 3:1 (1:0)-Endstand im WM-Gruppenspiel gegen Kamerun mit ihrem Bruder Lars abgesprochen - nach ihre Treffern Nummer 59 und 60 (41./85.) ist die Ex-Münchnerin neue Rekordtorjägerin der Oranje Leeuwinnen.

Vor 22.423 Zuschauern, mehr als die Hälfte davon aus dem nahen Holland angereist, im ausverkauften Stadion von Valenciennes löste sie mit ihrem Doppelpack Manon Melis (59 Tore) ab - und das im Alter von gerade einmal 22 Jahren und nur 77 Länderspiel-Einsätzen. "Das ist etwas Besonderes, etwas, das ich nur einmal erleben werde, ein spezielles Erlebnis", sagte Miedema, die von 2014 bis 2017 beim FC Bayern spielte und seither für den englischen Meister FC Arsenal aufläuft.

Die Niederländerinnen, die nach dem Auftaktsieg gegen Neuseeland (1:0) vorzeitig im Achtelfinale stehen, kämpfen nun am Donnerstag (18.00 Uhr) im direkten Duell mit Kanada um den Sieg in Gruppe E. Die Ahornblätter haben nach dem 2:0 (0:0) gegen Neuseeland ebenfalls sechs Punkte und das Ticket für die K.o.-Runde geholt.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Fußball-Bildergalerien

TOP Spiele International