Weltmeisterschaft

Neuaufbau

Rumänien: Mutu neuer technischer Direktor im Verband

Rekord-Torschütze Adrian Mutu soll nach dem Scheitern in der WM-Qualifikation beim Neuaufbau der rumänischen Fußball-Nationalmannschaft mithelfen.

11.10.2017 15:32 Uhr / SID
Mutu soll für den Verband FRF Kontakte zu Klubs knüpfen
Mutu soll für den Verband FRF Kontakte zu Klubs knüpfen © PIXATHLONPIXATHLONSID

Bukarest - Rekord-Torschütze Adrian Mutu soll nach dem Scheitern in der WM-Qualifikation beim Neuaufbau der rumänischen Fußball-Nationalmannschaft mithelfen. Der rumänische Verband FRF stellte den 38-Jährigen am Mittwoch als neuen technischen Direktor vor, der in erster Linie die Kontakte zwischen der Nationalelf und den Klubs im In- und Ausland verbessern soll.

"Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam die Entwicklung im rumänischen Fußball vorantreiben können", sagte FRF-Präsident Razvan Burleanu. Mutu hatte zuletzt als Generalamanager von Dinamo Bukarest gearbeitet. "Ich hoffe, dass ich dabei helfen kann, den rumänischen Fußball wieder in eine erfolgreiche Zukunft zu führen", sagte der frühere Italien-Legionär.

Mitte September hatte der Verband den früheren Dinamo-Trainer Cosmin Contra als neuen Nationaltrainer vorgestellt, nachdem er sich zuvor von dem früheren Stuttgarter Meistertrainer Christoph Daum getrennt hatte.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

TOP Spiele International

Champions League 2017 / 2018

Europa League 2017 / 2018

Bundesliga 2017 / 2018

Premier League 2017 / 2018

DFB Pokal 2017 / 2018

WM 2018 - Russland

Fußball-Quiz

SOS-Kinderdorf

Yousport

Galerie

Facebook

Twitter