Schlägt Luis Suarez auch gegen Gastgeber Russland zu? - Bildquelle: 2018 Getty ImagesSchlägt Luis Suarez auch gegen Gastgeber Russland zu? © 2018 Getty Images

16 Uhr: Uruguay - Russland

Ort: Samara

Schiedsrichter: Malang Diedhiou

Zum Liveticker: Uruguay vs. Russland

Voraussichtliche Aufstellungen:

Uruguay: Muslera - Varela, Coates, Godin, Caceres - Sanchez, Torreira, Bentancur, C. Rodriguez - Suarez, Cavani

Russland: Akinfeev - Mario Fernandes, Kutepov, Ignashevich, Zhirkov - Gazinsky, Zobnin - Samedov, Golovin, Cheryshev - Smolov

16 Uhr: Saudi-Arabien - Ägypten

Ort: Wolgograd

Schiedsrichter: Wilmar Roldán

Zum Liveticker: Saudi-Arabien - Ägypten

Voraussichtliche Aufstellungen:

Saudi-Arabien: Al-Owais - Al-Breik, Os. Hawsawi, Al-Bulaihi, Al-Shahrani - Otayf - Bahebri, Al-Mogahwi, Al-Faraj, Al-Dawsari - Al-Muwallad

Ägypten: El-Shenawy - Fathy, Gabr, Hegazy, Abdel-Shafy - Elneny, Hamed - Salah, El-Said, Trezeguet - Mohsen

20 Uhr: Spanien - Marokko

Ort: Kaliningrad

Schiedsrichter: Ravshan Irmatov

Zum Liveticker: Spanien - Marokko

Voraussichtliche Aufstellungen:

Spanien: de Gea - Carvajal, Piqué, Ramos, Alba - Busquets - Vazquez, Silva, Iniesta, Isco - Costa

Marokko: Munir - Dirar, Benatia, da Costa, Achraf - El Ahmadi - Amrabat, Belhanda, Boussoufa, Ziyech - Boutaib

20 Uhr: Iran - Portugal

Ort: Saransk

Schiedsrichter: Enrique Cáceres

Zum Liveticker: Iran - Portugal

Voraussichtliche Aufstellungen:

Iran: Beiranvand - Rezaeian, Pouraliganji, Hosseini, Haji Safi - Ebrahimi, Ezatolahi - Ansarifard, Taremi, Amiri - Azmoun

Portugal: Rui Patricio - Cedric, Pepe, José Fonte, Guerreiro - William Carvalho, Joao Moutinho - Bernardo Silva, Joao Mario - Goncalo Guedes, Cristiano Ronaldo

Die Spiele vom Sonntag

Polen - Kolumbien 0:3 (0:1)

Tor: 0:1 Yerry Mina (40.), 0:2 Falcao (70.), 0:3 Cuadrado (75.)

Fazit: Durch einen 3:0-Sieg gegen das Nationalteam aus Polen wahrt die Auswahl Kolumbiens nach der Auftaktpleite ihre WM-Achtelfinalchance und wirft damit gleichzeitig die erste europäische Mannschaft aus dem Turnier. Nachdem die Tricolor durch Minas Kopfballtor aus Minute 40 mit einer 1:0-Führung in die zweite Halbzeit gestartet war, erarbeitete sich infolge des Seitenwechsels ein paar schnelle Abschlüsse, die jedoch allesamt aus der Distanz erfolgten und Szczęsny nicht forderten.

Noch wichtiger aus Sicht der Pekerman-Truppe: Die Polen konnten sich nur eine einzige zwingende Chancen erarbeiten; die ließ Lewandowski nach einem langen Krychowiak-Anspiel ungenutzt, indem er Ospina aus spitzem Winkel gegen die Brust schoss (59.). Als die Rot-Weißen gerade eine Schlussoffensive einleiten wollten, legten die Südamerikaner nach und verhinderten das große Zittern in der finalen Viertelstunde. Falcao verdoppelte den Vorsprung durch seinen ersten WM-Treffer nach feiner Vorarbeit von Quintero (70.); wenig später setzte Cuadrado mit einem großartigen, von James eingeleiteten Gegenstoß noch einen Treffer drauf (75.). So steht am Ende ein 3:0-Erfolg, der vielleicht etwas zu hoch ausfällt, hinsichtlich der Punkteverteilung aber völlig in Ordnung geht.

Während das polnische Nationalteam wie 2002 und 2006 bereits in der Gruppenphase die Segel streicht, konnte die Tricolor heute durch eine starke Leistung der Stars James und Falcao Erinnerungen an den Viertelfinaleinzug vor vier Jahren wecken und hat das Weiterkommen in vier Tagen in der eigenen Hand. Die beiden gleichzeitig stattfindenden Partien des 3. Spieltags der Gruppe H werden am Donnerstag um 16 Uhr unserer Zeit ausgetragen: Die Kolumbianer bekommen es in Samara mit der senegalesischen Auswahl zu tun; das polnische Team duelliert sich in Volgograd mit Japan. 

Ort: Kasan

Schiedsrichter: Cesar Ramos

Zum Liveticker: Polen - Kolumbien

Aufstellungen:

Polen: Szczesny - Piszczek, Bednarek, Pazdan - Bereszynski, Krychowiak, Goralski, Rybus - Zielinski, Kownacki - Lewandowski

Kolumbien: Ospina - Arias, Sanchez, Yerry Mina, Mojica - Aguilar, Barrios - Cuadrado, James, Quintero - Falcao

Japan - Senegal 2:2 (1:1)

Tor: 0:1 Mané (11.), 1:1 Inui (34.), 1:2 Wagué (71.), 2:2 Honda (78.)

Fazit: Japan und der Senegal liefern sich eine packende Partie und trennen sich am Ende verdientermaßen mit 2:2. Die Afrikaner bestimmten die erste Halbzeit, die Asiaten dafür die zweite. Dabei glichen die "Samurai Blue" jeweils einen Rückstand aus. Inui (34.) und Honda (78.) waren für Japan erfolgreich, Mané (11.) und Wagué (71.) für den Senegal. Damit steht auch fest, dass der Verlierer aus der gleich folgenden Partie zwischen Polen und Kolumbien aus der WM ausscheiden wird. Es bleibt also hochspannend in dieser so ausgeglichenen Gruppe H!

Ort: Jekaterinburg

Schiedsrichter: Rocchi

Zum Liveticker: Japan - Senegal

Aufstellungen:

Japan: Kawashima - H. Sakai, Yoshida, Shoji, Nagatomo - Hasebe, Shibasaki - Haraguchi, Kagawa, Inui - Osako

Senegal: K. N'Diaye - Wagué, Koulibaly, S. Sané, Sabaly - A. N'Diaye, Badou, I. Gueye - Sarr, S. Mané, Niang

England - Panama 6:1 (5:0)

Tore: 1:0 Stones (8.), 2:0 Kane (22.), 3:0 Lingard (36.), 4:0 Stones (40.), 5:0 Kane (45.), 6:0 Kane (62.), 6:1 Baloy (78.)

Fazit: England feiert den höchsten Sieg seiner WM-Geschichte und schlägt Panama nach einem vor allem in den ersten 45 Minuten spektakulären Spiel mit 6:1. Aber auch Panama kann nach seinem ersten WM-Tor Historisches feiern. Der Außenseiter begann eigentlich forsch und offensiv ungewohnt mutig, ging dann aber schnell in der brutalen Offensiveffizienz der Engländer unter, die das Ergebnis zweimal durch Stones nach Standards, zwei wahnsinnige Winkel-Elfmeter von Kane und ein Traumtor von Lingard zur Pause auf 5:0 schraubten. Damit war das Spiel früh entschieden.

Der zweite Durchgang plätscherte dann so vor sich hin. England schonte sich und Panama fehlten die Mittel. Kane wurde nochmal glücklich angeschossen und grüßt so nun von der Spitze der Torjägerliste. Letztlich konnten die tapferen Canaleros nach dem Treffer von Baloy aber auch noch feiern. Nichtsdestotrotz sind sie gemeinsam mit Tunesien ausgeschieden. Zwischen dem punktgleichen Belgien und England kommt es dagegen zum Showdown um den Gruppensieg. 

Ort: Nischni Novgorod

Schiedsrichter: Ghead Grisha

Zum Liveticker: England - Panama

Aufstellungen:

England: Pickford - Walker, Stones, Maguire - Trippier, Loftus-Cheek, J. Henderson, Lingard, A. Young - Sterling - H. Kane

Panama: Penedo - Murillo, R. Torres, Escobar, Davis - Cooper, Gomez, Godoy - Barcenas, J. Rodriguez - Perez

Die Spiele vom Samstag

Deutschland - Schweden 2:1 (0:1)

Fazit: Das Spiel ist aus! Deutschland ist noch im Turnier! Mit einem Last-Minute-Treffer von Toni Kroos besiegt die DFB-Elf Schweden glücklich mit 2:1 und kann das Achtelfinale nun weiterhin aus eigener Kraft erreichen! Nach einer ersten Hälfte, aus der Deutschland mit viel Dusel nur mit einem 0:1-Rückstand herausging, drehte die Truppe von Jogi Löw im zweiten Durchgang auf. Vor allem der eingewechselte Mario Gomez sorgte für Impulse, auch der stets agile Timo Werner wusste zu überzeugen. Nach dem Ausgleich durch Reus blieb die DFB-Auswahl am Drücker, ließ aber einige gute Möglichkeiten aus. Ein unnötiger Platzverweis von Jérôme Boateng verpasste dem deutschen Spiel dann einen Knick. Erst in der Nachspielzeit wurde der Druck nochmal größer, während angeschlagene Schweden selbst in Überzahl nicht mehr hinten raus kamen. Am Ende musste es eine Standardsituation sein. Toni Kroos, bis dato mit seinem verschuldeten Gegentor eher der Verlierer im deutschen Team, zaubert mit abgelaufener Nachspielzeit einen Freistoß von linksaußen direkt und platziert, wenn auch nicht unhaltbar, sehenswert in den rechten Giebel!

Tore: 0:1 Toivonen (33.), 1:1 Reus (48.), 2:1 Kroos (90.+5)

Ort: Sotschi

Schiedsrichter: Szymon Marciniak

Zum Liveticker: Deutschland - Schweden

Aufstellungen: 

Deutschland: Neuer - Kimmich, Boateng, Rüdiger, Hector - Rudy, Kroos, Müller, Reus, Draxler - Werner

Schweden: Olsen - Lustig, Lindelöf, Granqvist, Augustinsson - Larsson, Ekdal - Claesson, Forsberg - Berg, Toivonen

Südkorea - Mexiko 1:2 (0:1)

Fazit: Viel zu spät fällt der Anschlusstreffer für Südkorea, an der Niederlage ändert das nichts mehr. Die Asiaten ziehen gegen Mexiko mit 1:2 den Kürzeren und werden, auch wenn es noch nicht definitiv ist, die Vorrunde der WM wohl nicht überstehen. Ganz anders schaut es für die Mittelamerikaner aus. Nach ihrem zweiten Sieg im zweiten Spiel bewegen sich die Männer von Juan Carlos Osorio bei makellosen sechs Punkten. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn das nicht fürs Achtelfinale reichen sollte. Verdient haben sich die Mexikaner den heutigen Sieg in jedem Fall.

Tor: 0:1 Vela (26.), 0:2 Chicharito (66.), 1:2 Heung-min Son (90.+3)

Anpfiff: 17:00 Uhr

Ort: Rostow

Schiedsrichter: Milorad Mazic

Zum Liveticker: Südkorea - Mexiko

Aufstellungen: 

Südkorea: H.-W. Cho - Y. Lee, H.-S. Jang, Y.-G. Kim, M.-W. Kim - S.-M. Moon, S.-J. Ju, S.-Y. Ki, H.-C. Hwang - J.-S. Lee, H.-M. Son

Mexiko: Ochoa - Salcedo, Moreno, Gallardo, Alavarez - Herrera, Guardado - Layun, Vela, Lozano - Chicharito 

Belgien - Tunesien 5:2 (3:1)

Fazit: Damit endet Torfestival zwischen Belgien und Tunesien am Ende mit 5:2 zugunsten der Roten Teufel. In einer Demonstration ihrer offensiven Feuerkraft schraubten die Belgier ihren Gegner ein ums andere Mal auseinander und strahlten über 90 Minuten zu jeder Zeit die Gefahr aus, einen Treffer erzielen zu können. Nach dem Treffer von Eden Hazard (51.) kurz nach dem Seitenwechsel zum 4:1 verloren die Nordafrikaner zusehends den Wind aus den Segeln, sodass sie nicht auf ihre beeindruckende Leistung der ersten Halbzeit aufbauen konnten. Trotz großem Kampfgeist und den Treffern von Dylan Bronn (18.) und Wahbi Khazri in der Schlussminute gehen die Tunesier leer aus und stehen folglich vor dem WM-Aus. Auf Seiten Belgiens brillierten die beiden Doppeltorschützen Romelu Lukaku und Eden Hazard, der eingewechselte Michy Batshuayi schraubte in der 90. Minute den Deckel drauf. Mit eineinhalb Beinen steht die Mannschaft von Roberto Martínez im Achtelfinale und wartet auf die Antwort von Mitfavort England gegen Panama, bevor es in Kaliningrad zum direkten Duell kommt.

Tore: 1:0 Hazard (5.), 2:0 Lukaku (16.), 2:1 Bronn (18.), 3:1 Lukaku (45.+3), 4:1 Hazard (51.), 5:1 Batshuayi (90.), 5:2 Khazri (90.3)

Anpfiff: 14:00 Uhr

Ort: Moskau

Schiedsrichter: Jair Marrufo

Zum Liveticker: Belgien - Tunesien

Aufstellungen: 

Belgien: Courtois - Alderweireld, Boyata, Vertonghen - Meunier, De Bruyne, Witsel, Carrasco - Mertens, E. Hazard - R. Lukaku

Tunesien: Ben Mustapha - Meriah, S. Ben Youssef, Bronn, Maaloul - Skhiri, Sassi - F. Ben Youssef, Badri, Khaoui - Khazri

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.

Fußball-Bildergalerien

Fußball-Videos

TOP Spiele International

WM 2018

Gruppe A

Gruppe B

  • 25.06.2018
    20:00
    Iran - Portugal 20:00 Uhr Gr.B Saransk - Mordwinien-Arena

Gruppe C

Gruppe D

Gruppe E

Gruppe F

Gruppe G

Gruppe H

WhatsApp