VfL-Ikone: Lameck bestritt 518 BL-Spiele für Bochum - Bildquelle: FIROFIROSIDVfL-Ikone: Lameck bestritt 518 BL-Spiele für Bochum © FIROFIROSID

Bochum - Den Ehrentag wird Michael Lameck natürlich mit seinen Lieben verbringen - mit seinem VfL Bochum, auf der Tribüne seines Ruhrstadions: Am Sonntag wird Lameck, den alle nur "Ata" rufen, 70 Jahre. Ein Kind der Bundesliga ist er, eine Ikone des Ruhrgebiets wurde er, ein Star war er nie und wollte er nie sein. Das Leben im Mittelpunkt ist Lameck auch jetzt noch nicht geheuer.

"Geburtstage waren mir nie wichtig. Die Zahl interessiert mich gar nicht. Ich habe genau zwei Wünsche: dass ich gesund bleibe, und dass der VfL am Sonntag gegen Dresden damit anfängt, Punkte zu holen, um aus dem Keller zu kommen", sagte er im Interview mit der WAZ. Dass die Fans ihrem "Ata" aber vor dem Spiel gegen Dynamo (ab 12:30 Uhr im Liveticker auf ran.de oder in der App) ein Ständchen bringen werden, steht außer Frage. Und verdient hat er sich das redlich.

Lameck bestritt 518 Bundesliga-Spiele für den VfL Bochum

518 Bundesliga-Spiele bestritt Lameck zwischen 1972 und 1988 für den VfL, war ein Fels in Mittelfeld und Abwehr, ein Muster an Solidität, fleischgewordener Ruhrgebiets-Fußball. "Das Geheimnis ist die Einstellung. Mich musste keiner motivieren. Wenn ich samstags gut gespielt habe, habe ich anschließend sofort wieder so trainiert, als müsste ich mich für die erste Elf neu empfehlen", sagte Lameck: "Hinzu kommt natürlich, dass ich das große Glück hatte, nie lange verletzt gewesen zu sein. Heute habe ich zwei neue Hüften, damals war meine Gesundheit die Basis für meine Beständigkeit."

Mit Lameck, der Junioren-Nationalspieler war, danach aber nur noch auf Einsätze im B-Team kam, stieg der spätere Fahrstuhlklub aus Bochum nie ab. "Ganz einfach: Weil wir sieben, acht, neun Leute hatten, die über Jahre ein Gerüst gebildet haben. Dazu kamen dann Talente aus der Region, und die passten sofort zu uns. Diese Kontinuität, dieser Zusammenhalt, das war unsere Stärke", sagte Lameck: "Dortmund war in den Siebzigern Zweitligist, Schalke in den Achtzigern. Der VfL nicht. Wir waren wirklich ein Team."

Wie es zum Spitznamen "Ata", der ihn fast sein ganzes Leben begleitet, sagt vieles, wenn nicht alles über das Phänomen Lameck aus. "Wir haben in Essen auf Asche gepöhlt", erzählte er der WAZ, "bis es hieß: Den kriegst du mit Wasser und Seife nicht mehr sauber, den musst du mit Ata abschrubben."

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.

Aktuelle Tabelle

2. Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV962121:71420
2VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB1062215:10520
3Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC953120:11918
4Erzgebirge AueErzgebirge AueAueAUE1053218:16218
5Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburgREG1042418:14414
6SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF1042411:14-314
71. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846HeidenheimHDH1034315:13213
8FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP1034314:13113
91. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN1034318:18013
10Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC1034316:18-213
11SV SandhausenSV SandhausenSandhausenSVS1033410:11-112
12Hannover 96Hannover 96HannoverH961033410:14-412
13VfL OsnabrückVfL OsnabrückOsnabrückOSN1032510:9111
14Holstein KielHolstein KielHolstein KielKIE1032511:14-311
15SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98DarmstadtD981025310:13-311
16VfL BochumVfL BochumBochumBOC1016319:22-39
17Dynamo DresdenDynamo DresdenDresdenSGD1023512:20-89
18SV Wehen WiesbadenSV Wehen WiesbadenSV WehenSWW1022613:24-118
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg