Fordert Umdenken beim Thema Pyrotechnik:Bernd Hoffmann - Bildquelle: FIROFIROSIDFordert Umdenken beim Thema Pyrotechnik:Bernd Hoffmann © FIROFIROSID

Hamburg - Klubchef Bernd Hoffmann (56) vom Hamburger SV fordert beim Umgang mit Pyrotechnik im Fußball-Stadion ein Umdenken. Der Vorstandsvorsitzende des Zweitligisten kann sich vorstellen, ein Abbrennen von kontrollierter Pyrotechnik zu legalisieren.

"Klar ist, dass wir einen anderen Umgang mit der Thematik brauchen als bisher", sagte Hoffmann im Gespräch mit dem Hamburger Abendblatt: "Die einfache Sanktionierung von Pyro-Vergehen hat bislang zu keinem besseren Umgang mit der Thematik geführt - ganz im Gegenteil." 

"Die Diskussion ist überfällig"

Hoffmann und andere Klubverantwortliche haben bereits den Dialog mit den verschiedenen HSV-Ultragruppen gesucht und wollen nun auch auf die Polizei, Feuerwehr, die Stadt Hamburg und den Deutschen Fußball-Bund (DFB) zugehen. "Wenn man sich eingesteht, dass Pyro ein Teil der Fankultur ist, und das haben wir, dann muss man zumindest über alternative Lösungen ernsthaft nachdenken", sagte Hoffmann: "Aus unserer Sicht ist die Diskussion überfällig."

Die Hamburger Polizei hat laut Abendblatt bereits Gesprächsbereitschaft signalisiert. Entscheidend sei dabei, dass alternative Konzepte zu den bisherigen, bis zu 2000 Grad heißen Bengalos gefunden werden. "Klar ist natürlich, dass die Sicherheit im Stadion oberste Priorität hat", sagte Hoffmann.

Der HSV musste in der vergangenen Saison über 200.000 Euro Strafe für Pyrovergehen seiner Fans zahlen. In der aktuellen Spielzeit sind es bereits rund 100.000 Euro. Den letzten Zwischenfall im Volksparkstadion gab es am Montag im Zweitliga-Topspiel gegen Dresden, als Dynamo-Fans während der Partie massenweise Pyrotechnik abbrannten.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Fussball-Galerien

Aktuelle Tabelle

2. Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
11. FC Köln1. FC KölnKölnKOE30185775:393659
2Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV30158741:33853
3SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP30149768:432551
41. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU301214446:291750
51. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846HeidenheimHDH301310744:341049
6Holstein KielHolstein KielHolstein KielKIE301210855:451046
7Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburgREG301112744:42245
8FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP301361140:46-645
9VfL BochumVfL BochumBochumBOC301091141:43-239
10Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC301091144:48-439
11SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF309111033:48-1538
12SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98DarmstadtD98301071340:48-837
13Dynamo DresdenDynamo DresdenDresdenSGD30991236:42-636
14Erzgebirge AueErzgebirge AueAueAUE30961536:42-633
15SV SandhausenSV SandhausenSandhausenSVS307101337:43-631
161. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburgFCM305121330:44-1427
17FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04IngolstadtFCI30681634:51-1726
18MSV DuisburgMSV DuisburgDuisburgMSV30591632:56-2424
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg