Hauke Wahl (r.) muss eine Geldstrafe zahlen - Bildquelle: FIROFIROSIDHauke Wahl (r.) muss eine Geldstrafe zahlen © FIROFIROSID

Kiel (SID) - Innenverteidiger Hauke Wahl (26) vom Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel muss nach seiner Schiedsrichter-Schelte eine Geldstrafe in Höhe von 2000 Euro zahlen. Das hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) entschieden. Wahl hatte sich nach dem 2:2 gegen den 1. FC Heidenheim am 21. November 2020 in einem Fernseh-Interview unsportlich über den Video-Assistenten geäußert.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien