Letztes Jahr kam es zu heftigen Ausschreitungen beim HSV - Bildquelle: FIROFIROSIDLetztes Jahr kam es zu heftigen Ausschreitungen beim HSV © FIROFIROSID

Hamburg - Nach der verpassten Bundesliga-Rückkehr hofft der Zweitliga-Vierte Hamburger SV auf ein friedliches letztes Heimspiel am Sonntag gegen den als Absteiger feststehenden MSV Duisburg. "Wir wollen einen vernünftigen Saisonabschluss", sagte HSV-Boss Bernd Hoffmann vor dem Gastspiel des Tabellenletzten im Volksparkstadion.

Im vergangenen Jahr war es in der Arena nach dem ersten Abstieg in der Vereinsgeschichte der Hanseaten zu schweren Tumulten gekommen. Wegen Rauchbomben und Ausschreitungen wurde die Partie gegen Borussia Mönchengladbach unterbrochen, sogar ein vorzeitiges Ende des Spiels drohte.

Sicherheitspersonal verdreifacht

Um ähnliche Vorfälle diesmal zu verhindern, sollen 300 statt der sonst üblichen 100 Polizeibeamten für Sicherheit sorgen. Um keine Unmutsäußerungen seitens des Publikums zu forcieren, wird es von Vereinsseite keine Verabschiedungen von Spielern geben, auch eine geplante Stadion-Choreographie findet nicht statt.

Offiziell ist das als "Topspiel" deklarierte Duell mit 57.000 Zuschauern ausverkauft, obwohl die Eintrittskarten bis zu 85 Euro kosteten. Diese Preise nahmen aber viele Fans in der Hoffnung in Kauf, nach dem Abpfiff den Wiederaufstieg der Norddeutschen feiern zu können.

Vorsichtigen Schätzungen zufolge werden rund 50.000 Besucher in der Arena erwartet. Enttäuschte Fans konnten ihre Tickets gegen eine Stornogebühr zurückgeben oder sich dazu entschließen, ihre Zugangsberechtigung verfallen zu lassen.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Fussball-Galerien

Aktuelle Tabelle

2. Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
11. FC Köln1. FC KölnKölnKOE34196984:473763
2SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP34169976:502657
31. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU341415554:332157
4Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV341681045:42356
51. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846HeidenheimHDH341510955:451055
6Holstein KielHolstein KielHolstein KielKIE3413101160:51949
7Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC3413101152:50249
8Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburgREG341213955:54149
9FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP341471346:53-749
10SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98DarmstadtD98341371445:53-846
11VfL BochumVfL BochumBochumBOC3411111249:50-144
12Dynamo DresdenDynamo DresdenDresdenSGD341191441:48-742
13SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF3410121237:56-1942
14Erzgebirge AueErzgebirge AueAueAUE341171643:47-440
15SV SandhausenSV SandhausenSandhausenSVS349111445:52-738
16FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04IngolstadtFCI34981743:55-1235
171. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburgFCM346131535:53-1831
18MSV DuisburgMSV DuisburgDuisburgMSV346101839:65-2628
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg