Herbert Müller und dem THC droht das vorzeitige CL-Aus - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDHerbert Müller und dem THC droht das vorzeitige CL-Aus © PIXATHLONPIXATHLONSID

Nordhausen (SID) - Die Handballerinnen des deutschen Meisters Thüringer HC stehen in der Champions League vor dem Aus. Die Mannschaft von Trainer Herbert Müller verlor ihre dritte Hauptrunden-Partie gegen CSM Bukarest mit 30:38 (12:17) und hat bei drei ausstehenden Spielen nur noch theoretische Chancen, sich für das Viertelfinale zu qualifizieren.

Die Tschechin Iveta Luzumova war mit zwölf Treffern die erfolgreichste Schützin für die ersatzgeschwächten Gastgeber. Trainer Müller konnte gegen den rumänischen Meister und Pokalsieger unter anderem nicht auf die noch angeschlagenen Nationalspielerinnen Alicia Stolle und Ina Großmann zurückgreifen. 

Thüringen, der letzte deutsche Vertreter in der Königsklasse, liegt mit 1:13 Punkten in Gruppe 2 weiter auf dem sechsten und letzten Rang. Der vierte Platz, der als letzte Position für die Teilnahme an der Runde der letzten Acht berechtigt, ist sechs Punkte entfernt.

Galerien

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps