Julia Behnke war gegen Rumänien beste Werferin - Bildquelle: imago/wolf-sportfotoJulia Behnke war gegen Rumänien beste Werferin © imago/wolf-sportfoto

Brest - Die deutschen Handballerinnen haben bei der EM in Frankreich den vorzeitigen Einzug in die Hauptrunde verpasst.

Zwei Tage nach dem Sensationserfolg zum Auftakt gegen Titelverteidiger Norwegen (33:32) unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Henk Groener dem EM-Fünften Rumänien mit 24:29 (11:14) und hat in der Vorrundengruppe D nun 2:2 Punkte auf dem Konto. Beste Torschützin der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) in Brest war Kreisläuferin Julia Behnke mit acht Treffern.

Dritter und letzter Vorrundengegner des jungen deutschen Teams, das bei der EM mit sechs Turnier-Debütantinnen antritt, ist am Mittwoch (18.00 Uhr/Eurosport und Sportdeutschland.tv) Tschechien. Die besten drei Mannschaften der Vierergruppe erreichen die Hauptrunde. Rumänien hat diese nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel vorzeitig erreicht.

Alle Spiele der Handball-EM der Frauen auf sportdeutschland.tv

Galerien

Nächste Sport Highlights

NFL 2018 / 2019

FIFA WM 2018 Russland

Video-Tipps