Duvnjak führte Kiel mit sechs Treffern zum Sieg - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDDuvnjak führte Kiel mit sechs Treffern zum Sieg © PIXATHLONPIXATHLONSID

Flensburg (SID) - Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt hat in der Handball-Bundesliga seinen Vorsprung auf Verfolger THW Kiel behauptet. Die Flensburger gewannen am Donnerstagabend gegen Altmeister VfL Gummersbach souverän 28:20 (17:12) und liegen nach dem 25. Sieg im 26. Saisonspiel mit 50:2 Punkten weiter vor dem Nord-Rivalen (48:6), der einen hart erkämpften 30:29 (13:15)-Auswärtssieg bei den Füchsen Berlin feierte.

Die Rhein-Neckar Löwen setzten sich bei der TSV Hannover-Burgdorf 30:28 (16:14) durch und zogen mit 42:10 Punkten mit dem Tabellendritten SC Magdeburg durch, der am Sonntag beim HC Erlangen spielt. Im Abstiegskampf wird die Luft für Schlusslicht Eulen Ludwigshafen nach einer 23:32 (9:12)-Heimniederlage gegen FA Göppingen immer dünner.       

Beim ungefährdeten Flensburger Sieg waren der Däne Lasse Svan und der Norweger Magnus Jondal jeweils sechsmal erfolgreich. In einem packenden Duell in Berlin war Kiels Rückraumstar Domagoj Duvnjak ebenfalls sechsmal erfolgreich, den Füchsen reichten auch sieben Treffer ihres Oldies Hans Lindberg nicht zum Punktgewinn. Die Löwen konnten beim Sieg in Hannover auf ihren Spielmacher Andy Schmid bauen, der elfmal traf.

Galerien

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps