Handball

Handball-WM der Frauen

"Wir gewinnen": Van der Vaart im Handballfieber

Rafael van der Vaart drückt beim WM-Spiel zwischen den deutschen Handballerinnen und Oranje seiner Lebensgefährtin Estavana Polman die Daumen.

07.12.2017 12:47 Uhr / SID
Handball-WM: Van der Vaart unterstützt seine Partnerin
Handball-WM: Van der Vaart unterstützt seine Partnerin © PIXATHLONPIXATHLONSID

Leipzig - Der niederländische Fußballstar Rafael van der Vaart (34) tippt beim WM-Showdown um den Gruppensieg zwischen den deutschen Handballerinnen und Oranje mit seiner Lebensgefährtin Estavana Polman am Freitag (18.00 Uhr/Handball-Deutschland.TV) auf sein Heimatland. "Ich meine, wir gewinnen. Das ist einfach", sagte der langjährige Nationalspieler dem "SID" am Rande der Handball-WM in Leipzig. Bei diesem Spiel sei es "egal, ob das Fußball oder Handball ist. Es ist immer besonders. Ich freue mich total."

Van der Vaart hat zusammen mit der gemeinsamen Tochter Jesslynn bereits einige Spiele live in der Halle verfolgt. Der frühere Spielmacher des Hamburger SV, inzwischen beim FC Midtjylland in der dänischen Superliga unter Vertrag, ist seit Anfang 2016 mit Polman liiert. Die 25 Jahre alte Rückraumspielerin gehört beim Vize-Weltmeister zu den Leistungsträgerinnen.

"Jetzt sehe ich das von der ganz anderen Seite"

"Es ist ganz anders. Normalerweise habe ich EM und WM gespielt. Jetzt sehe ich das von der ganz anderen Seite. Das ist auch mal schön. Aber der Druck ist natürlich noch da, weil ich nervös bin, ob alles gut geht", sagte van der Vaart: "Es wäre natürlich ein Traum, wenn wir zum Halbfinale und Finale in Hamburg sein könnten."

Beim Spiel am Freitag kann er nicht in der Halle sein. "Ich muss leider wieder zurück. Ich denke, wir sehen uns in Hamburg wieder", sagte van der Vaart. Die Finalspiele in der Hansestadt sind wie beim deutschen Team das große Ziel der Niederländerinnen.

Alle Spiele der Handball-WM der Frauen 2017 gibt es im kostenlosen Livestream auf Handball-Deutschland.TV

Weitere Sport-News

Galerien

Galerie

SOS-Kinderdorf

Facebook

Twitter