Handball-WM: Deutschland trifft in Gizeh auf Kap Verde - Bildquelle: AFPSIDANNE-CHRISTINE POUJOULATHandball-WM: Deutschland trifft in Gizeh auf Kap Verde © AFPSIDANNE-CHRISTINE POUJOULAT

Gizeh (SID) - Turnierneuling Kap Verde hat trotz mehrerer angeblicher Coronafälle in seiner Nationalmannschaft die Reise zur Handball-WM in Ägypten (bis 31. Januar) angetreten. Medienberichten zufolge machte sich der krasse Außenseiter und deutsche Vorrundengegner am Mittwoch von Portugal aus auf den Weg nach Nordafrika, jedoch fehlten dabei demnach sechs Spieler sowie vier Teambetreuer, darunter auch Cheftrainer Jose Tomas.

Die deutsche Nationalmannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason trifft in Gruppe A planmäßig am Sonntag auf den WM-Debütanten. Dieser wird nach seiner Ankunft zunächst per Schnelltest und dann PCR-Test auf das Coronavirus getestet. Nur wenn beide Befunde negativ ausfallen, zählt eine Person zur sogenannten Bubble.

Bereits am Dienstag war in Medien in Portugal, wo das Team die Vorbereitung auf das Mega-Turnier am Nil absolvierte, von mindestens sieben Fällen bei den Kapverden die Rede gewesen. Laut der Berichte hätten weitere Tests am Dienstag insgesamt zehn positive Befunde ergeben, die betroffenen Personen zählen demnach nun nicht mehr zur Delegation.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien