Positiver Coronatest bei Schwedischem Teamarzt - Bildquelle: AFPSIDMOHAMED ABD EL GHANYPositiver Coronatest bei Schwedischem Teamarzt © AFPSIDMOHAMED ABD EL GHANY

Kairo (SID) - Bei der Handball-WM in Ägypten ist ein weiterer Coronafall aufgetreten. Wie der schwedische Handballverband mitteilte, ergab der am Sonntag durchgeführte Test bei Mannschaftsarzt Daniel Jerrhag einen positiven Befund. Jerrhag war bereits im vergangenen Dezember an COVID-19 erkrankt. Er verließ am Dienstag das Teamhotel in Kairo und begab sich in Selbstisolation. 

Aufgrund seiner vorherigen Corona-Infektion betonte Jerrhag, dass er "überhaupt keine Bedenken" für sich oder das schwedische Team habe. Er fühle sich gesund. Der Mediziner vermutet, dass "tote Virusreste" in seinem Körper zum positiven Ergebnis geführt haben. Nach zwei negativen Testergebnissen könnte Jerrhag laut Protokoll zur Mannschaft zurückkehren.

Beim Mega-Turnier in Ägypten sind in den vergangenen Tagen bereits mehrere Coronafälle aufgetreten. So berichtete der Weltverband IHF in der Vorwoche von positiven Tests bei zwei Slowenen, einem Brasilianer sowie vier Spielern von Kap Verde. Nach zwei weiteren positiven Tests am vergangenen Wochenende erklärte das kapverdische Team am Sonntag seinen Rückzug von der WM.

Schweden gewann alle Vorrundenspiele und startet am Mittwoch gegen Belarus planmäßig in die Hauptrunde.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien