Deutschland mit Remis im letzten WM-Spiel gegen Polen - Bildquelle: AFPPOOLSIDAnne-Christine POUJOULATDeutschland mit Remis im letzten WM-Spiel gegen Polen © AFPPOOLSIDAnne-Christine POUJOULAT

Neue Hauptstadt Ägyptens - Die deutschen Handballer haben die Weltmeisterschaft in Ägypten auf einem historisch schlechten zwölften Platz beendet.

Die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason kam zum Abschluss gegen Polen nur zu einem 23:23 (11:12) und sorgte damit für das schwächste deutsche Abschneiden in der WM-Geschichte. Das angestrebte Verbandsziel Viertelfinale hatte das DHB-Team bereits vorzeitig verpasst. 

Beste Torschützen der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) waren am Montagabend David Schmidt und Philipp Weber mit je vier Treffern. Das Erreichen der K.o.-Phase war nach Niederlagen gegen Ungarn (28:29) und Spanien (28:32) schon nach dem ersten Hauptrundenspiel nicht mehr möglich.

Das nächste Ziel: Olympia-Quali

Der Fokus der deutschen Mannschaft richtet sich nun auf das Olympia-Qualifikationsturnier im März in Berlin, der DHB hat die Olympische Goldmedaille als nächstes Ziel ausgerufen.

ANZEIGE: Alle Spiele der Handball-WM seht Ihr live auf Sportdeutschland.TV.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien