Die Olympiasieger von 2012 - Bildquelle: AFPSIDINDRANIL MUKHERJEEDie Olympiasieger von 2012 © AFPSIDINDRANIL MUKHERJEE

Köln (SID) - Der Deutsche Hockey-Bund (DHB) richtet sich ein Jahr vor den Olympischen Spielen in Tokio im Bereich Leistungssport neu aus und hat sich im Zuge dieser Maßnahmen von Sportdirektor Heino Knuf getrennt. Das gab der DHB am Mittwoch bekannt. Die Position solle "in Kürze neu besetzt werden".

Knuf war seit Anfang 2011 Sportdirektor, unter seiner Leitung holten die Männer 2012 in London Olympiagold und vier Jahre später in Rio de Janeiro wie auch die Frauen Bronze. Zunächst soll Generalsekretär Heiko von Glahn den Verband als Einzelvorstand führen und übergangsweise den kompletten Verantwortungsbereich von Knuf übernehmen.

Der DHB will nach eigenen Angaben "die Strukturen im Leistungssport weiter professionalisieren", auch die "Kommunikation mit den Nationalteams, den Bundesligen und allen beteiligten Institutionen im Leistungssport" solle möglichst nachhaltig optimiert werden.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien