Die EHL-Saison soll trotz Corona regulär beendet werden - Bildquelle: pixathlonpixathlonSIDOrange PicturesDie EHL-Saison soll trotz Corona regulär beendet werden © pixathlonpixathlonSIDOrange Pictures

Köln (SID) - Die Saison der Euro Hockey League (EHL) soll trotz der Coronakrise noch in diesem Jahr regulär beendet werden. Wie die EHL am Dienstag mitteilte, soll sowohl bei den Frauen als auch den Männern das ursprünglich für Ostern geplante Final8-Turnier nun vom 14. bis 18. Oktober in Amsterdam nachgeholt werden. Der Verband hofft diesbezüglich auf grünes Licht der niederländischen Behörden. Aus deutscher Sicht wären bei den Männern Rot-Weiss Köln, der HTC Uhlenhorst Mülheim und der Mannheimer HC für das Endturnier qualifiziert, bei den Damen wäre der Uhlenhorster HC vertreten.

Mit diesem Vorhaben ändern sich auch die Pläne für die Europapokalsaison 2020/21. Da gegen Jahresende wohl keine Qualifikationsturniere mehr stattfinden können, sollen die Entscheidungen in der Euro Hockey League sowie im EHL Cup mit einem reduzierten Teilnehmerfeld direkt mit einem gebündelten Finalturnier an Ostern 2021 fallen. Aus Deutschland sollen dennoch Meister und Vizemeister für die Königsklasse qualifiziert sein.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien