Das deutsche Aufgebot will bei der WM erfolgreich sein - Bildquelle: Worldsportpics/Rodrigo Jaramillo/Worldsportpics/Rodrigo Jaramillo/Worldsportpics/Rodrigo Jaramillo/Rodrigo JaramilloDas deutsche Aufgebot will bei der WM erfolgreich sein © Worldsportpics/Rodrigo Jaramillo/Worldsportpics/Rodrigo Jaramillo/Worldsportpics/Rodrigo Jaramillo/Rodrigo Jaramillo

Köln (SID) - Mit einer Reihe erfahrener Spieler um Kapitän Mats Grambusch gehen die Hockey-Männer in die Weltmeisterschaft in Indien. "Die Nominierung war schwierig. Wir haben deutlich mehr als 20 sehr gute Nationalspieler, die WM-tauglich sind", sagte Bundestrainer Andre Henning mit Blick auf das Highlight in Bhubaneswar (13. bis 29. Januar).

Zum 18-köpfigen WM-Kader des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) gehören neben Grambusch in Christopher Rühr, Martin Zwicker, Marco Miltkau und Torhüter Alexander Stadler weitere Spieler, die schon bei vielen Turnieren dabei waren. Dagegen fehlen Johannes Große, Timm Herzbruch und Constantin Staib verletzt.

"Wir sind der festen Überzeugung, dass wir ein starkes Team nach Indien schicken. Auf der einen Seite mit einer Menge erfahrener Spieler, gleichzeitig war die Hälfte des Teams nicht bei den Olympischen Spielen in Tokio dabei", sagte Henning.

Ein Ziel für das Turnier könne "nur aus der Mitte der Mannschaft wachsen, wenn es wirklich mit Überzeugung angegangen werden soll", so Henning: "Wenn es hart auf hart kommt, müssen wir schon gegen alle Widerstände bereit sein, extrem für unsere Ziele zu kämpfen. Das Team wird das Ziel also für sich besprechen und bestimmen." 

In der Vorrunde geht es gegen Südkorea, Japan sowie Weltmeister und Olympiasieger Belgien. Die vier Gruppensieger kommen direkt ins Viertelfinale, die Zweit- und Drittplatzierten müssen in einer K.o.-Runde um ihr Ticket kämpfen. - Das deutsche WM-Aufgebot: 

Tor: Alexander Stadler (HC Den Bosch/Niederlande), Jean Danneberg (Rot-Weiss Köln)

Feld: Mats Grambusch, Tom Grambusch, Timur Oruz, Moritz Trompertz, Thies Prinz, Christopher Rühr (alle Rot-Weiss Köln), Teo Hinrichs, Gonzalo Peillat, Justus Weigand (alle Mannheimer HC), Moritz Ludwig, Lukas Windfeder (beide Uhlenhorst Mülheim), Mathias Müller (Hamburger Polo Club), Hannes Müller (UHC Hamburg), Martin Zwicker (Berliner HC), Marco Miltkau (HC Klein Zwitserland/Belgien), Niklas Wellen (Crefelder HTC)

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien