Giovanna Scoccimarro (l.) verliert im Finale von Kasan - Bildquelle: AFPSIDWOJTEK RADWANSKIGiovanna Scoccimarro (l.) verliert im Finale von Kasan © AFPSIDWOJTEK RADWANSKI

Köln (SID) - Judoka Giovanna Scoccimarro hat zweieinhalb Monate vor Olympia starke Form gezeigt und ihren ersten Sieg bei einem Grand-Slam-Turnier nur knapp verpasst. Im russischen Kasan musste sich die 23 Jahre frühere Vize-Europameisterin vom TSV Vorsfelde erst im Finale der Klasse bis 70 kg der EM-Dritten Madima Taimasowa aus Russland geschlagen geben.

Im Kampf um das Olympia-Ticket vergrößerte Scoccimarro ihren Vorsprung auf Konkurrentin Miriam Butkereit (Glinde), die in Kasan im Achtelfinale an Taimasowa scheiterte. Scoccimarro liegt in der Weltrangliste auf Platz acht, Butkereit auf Rang 13. Die besten 16 der bereinigten Weltrangliste (ein Startplatz pro Land) sind über das Ranking für Tokio qualifiziert, die Qualifikationsphase endet mit der WM im Juni in Budapest.

Am Mittwoch hatte bereits Theresa Stoll (Großhadern) Bronze in der Klasse bis 57 kg gewonnen. Anders als bei der EM in Lissabon im April, als das deutsche Team ohne Medaille geblieben, hat der Deutsche Judo-Bund (DJB) seine Bestbesetzung nach Kasan geschickt.

EM-News

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien