Düsseldorf: Stoll (r.) verliert ihren Kampf um Bronze - Bildquelle: AFPSIDMLADEN ANTONOVDüsseldorf: Stoll (r.) verliert ihren Kampf um Bronze © AFPSIDMLADEN ANTONOV

Düsseldorf  - Die deutschen Judoka haben zum Auftakt des Grand-Slam-Turniers in Düsseldorf die Medaillenränge knapp verpasst. Theresa Stoll (Großhadern) und Katharina Menz (Backnang) mussten sich beim wichtigsten Turnier auf deutschem Boden jeweils im Kampf um Bronze geschlagen geben, sammelten aber mit Platz fünf jeweils wichtige Punkte in der Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio.

Die zweimalige Vize-Europameisterin Stoll hatte im kleinen Finale der Klasse bis 57 kg gegen die frühere EM-Dritte Anastasija Konkina (Russland) keine Chance und verlor nach 1:43 Minuten durch einen Ippon (große Wertung). Im Halbfinale war die 24-Jährige erst in der Verlängerung der Französin Sarah Leonie Cysique unterlegen.

Die sechsmalige deutsche Meisterin Menz unterlag in der Klasse bis 48 kg der Russin Sabina Giljazowa im Duell um Platz drei in der Verlängerung eines Kampfes ohne sportliche Wertung aufgrund ihrer dritten Verwarnung und verpasste die zweite Grand-Slam-Medaille ihrer Karriere. Im Halbfinale hatte die 29 Jahre alte Menz zuvor knapp gegen die spätere Turniersiegerin Shirine Boukli (Frankreich) verloren.

Die noch bis Sonntag laufenden Veranstaltung in Düsseldorf ist die vorletzte Station der Grand-Slam-Serie, der höchsten Wettkampf-Kategorie. Nach dem Abschluss in Baku (8. bis 10. Mai) und dem Masters in Doha (28. bis 30. Mai) endet die Qualifikations-Phase für die Olympischen Spiele im Judo-Mutterland Japan (24. Juli bis 9. August).

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien