Paulie Malignaggi (li.) steht bald ohne Handschuhe im Ring - Bildquelle: imago sportfotoPaulie Malignaggi (li.) steht bald ohne Handschuhe im Ring © imago sportfoto

München – Das mit Spannung erwartete Bareknuckle-Match zwischen Paulie Malignaggi und Artem Lobov kann kommen. Am 22. Juni werden die beiden Kämpfer in New Hampshire in einem Boxkampf ohne Handschuhe aufeinander treffen und ihre Fehde fortsetzen.

Dabei konnte der frühere Box-Weltmeister Malignaggi schon den ersten Treffer setzen. Auf einer Pressekonferenz verpasste er Lobov eine Ohrfeige, es kam zu einer kleinen Rangelei. Nun können die beiden ihre Animositäten im Ring klären.

Der erste Superfight im Bareknuckle-Boxen

Das Duell der beiden ist der erste echte Superfight im Bareknuckle-Boxen. Der 38-jährige Malignaggi bringt dabei die Erfahrung aus 44 Box-Kämpfen mit, in deren Verlauf er Weltmeister im Super-Leichtgewicht und Weltergewicht werden konnte.

Der New Yorker stand in seiner Box-Karriere unter anderem mit Miguel Cotto, Ricky Hatton, Amir Khan, Adrien Broner und Danny Garcia im Ring und beendete vor zwei Jahren seine Box-Karriere. Der "Magic Man" war dabei vor allem für seine schnellen Hände und sein hartes Kinn bekannt. Ideale Voraussetzungen für Kämpfe ohne Handschuhe.

Dabei geht es gegen den früheren UFC-Kämpfer Artem Lobov. Der Russe verließ die UFC vor wenigen Monaten freiwillig, um sich Bare Knuckle FC anzuschließen. Erst vor wenigen Wochen debütierte er gegen den einstigen UFC-Kollegen Jason Knight. Die beiden Kämpfer lieferten sich eine wahre Schlacht, die Lobov schließlich nach Punkten gewann.

Gemeinsame Vergangenheit mit Conor McGregor

Dass die beiden bereits Nettigkeiten austauschten, liegt an der gemeinsamen Vergangenheit mit Conor McGregor. Malignaggi wurde für dessen Vorbereitung auf den Kampf gegen Floyd Mayweather als Sparringspartner verpflichtet, verließ das Camp jedoch im Streit nach einer Sparringseinheit und bandelte anschließend mit Mayweather an.

Seitdem hört Malignaggi nicht auf, gegen den Iren zu stänkern, der ein langjähriger Freund und Trainingspartner Lobovs ist. Der Russe kann es daher kaum abwarten, mit Malignaggi den Ring zu teilen. "Ich brauche Paulie", sagte Lobov. "Ich will, dass er in Watte gepackt wird. Ich brauche ihn am 22. Juni, wenn wir aufeinander losgehen."

Und auch Malignaggi scheint bereits top-motiviert: "Ich werde sein Gesicht zur Dartscheibe machen. Es geht hier nicht um gewinnen und verlieren, es ist keine Frage, dass ich siegen werde. Es geht hier darum, wie sehr ich ihm weh tun kann. Wenn ich ihm keine bleibenden Schäden zufügen kann, habe ich nicht wirklich gewonnen."

Das ist Bare Knuckle FC

Bare Knuckle FC veranstaltet Kämpfe im so genannten Bareknuckle-Boxen. Dabei treten die Kämpfer ohne Handschuhe und nur mit Bandagen an den Händen in den Ring und boxen fünf Runden zu je zwei Minuten. Tritte, Ellenbogen, Würfe und der Bodenkampf sind verboten.

Bare Knuckle FC ist dabei ein Pionier der aufstrebenden Bareknuckle-Szene, denn die Organisation veranstaltete im vergangenen Jahr den ersten von einer Sportkommission sanktionierten Bareknuckle-Kampf seit 129 Jahren in den USA.

In den bisherigen fünf Veranstaltungen traten immer wieder bekannte Gesichter aus der UFC- und MMA-Welt in den Ring.

Mehr zu Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp 

Boxen-Videos