Badr Hari muss eine Zwangspause einlegen - Bildquelle: imago/VI ImagesBadr Hari muss eine Zwangspause einlegen © imago/VI Images

München – In den vergangenen Jahren stieg der Marokkaner Badr Hari nur noch selten in den Ring. Der Schwergewichtler hatte seinem Spitznamen "Bad Boy" alle Ehre gemacht und die meiste Zeit mit Gerichtsverfahren und in Untersuchungshaft verbracht. Nun fügte er seinem Skandalregister einen weiteren Eintrag hinzu: eine anderthalbjährige Dopingsperre.

Hari kämpfte zuletzt am 3. März 2018 bei Glory 51 in Rotterdam. Dort führte die niederländische Antidopingbehörde DAN einen Dopingtest durch, bei dem Hari die Einnahme einer verbotenen Substanz nachgewiesen wurde. Worum es sich bei dieser Substanz handelt, ist noch immer unbekannt.

Nach einem langen Verfahren vor der niederländischen Sportbehörde ISR akzeptierte Hari nun eine 19-monatige Sperre. Diese gilt rückwirkend ab dem 7. Mai 2018, dem Tag, an dem die Glory-Organisation von seinem Dopingvergehen informiert wurde. Hari könnte demnach im Dezember dieses Jahres in den Ring zurückkehren – womöglich zum heißersehnten Rückkampf gegen Glory-Champion Rico Verhoeven, welcher ihn im Dezember 2016 bei Glory 36 in Oberhausen durch T.K.o. besiegte.

Weiterer Glory-Kämpfer gesperrt

Neben Hari bekam auch der brasilianische Halbschwergewichtler Ariel Machado eine längere Dopingsperre aufgebrummt. Er wurde rückwirkend zum 21. Dezember 2017 für 20 Monate gesperrt, nachdem er bei Glory 47 in Lyon durch den Dopingtest fiel.

Der ägyptische Schwergewichtler Hesdy Gerges, der 2018 in Rotterdam gegen Hari kämpfte, wurde ebenfalls positiv getestet, bestreitet jedoch, eine verbotene Substanz eingenommen zu haben und will Einspruch einlegen.

"Glory stellt sich entschieden gegen den Gebrauch verbotener Substanzen und erwartet von seinen Athleten die Einhaltung allerhöchster Standards", so Glory-CEO Marshall Zelaznik in einer Pressemitteilung. "Glory verpflichtet sich weiterhin, in unserem Sport der Anführer im Kampf gegen den Gebrauch leistungssteigernder Substanzen zu sein."

Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!