Ismail Naurdiev (re.) ist ins Grand-Prix-Finale eingezogen - Bildquelle: imago sportfotoIsmail Naurdiev (re.) ist ins Grand-Prix-Finale eingezogen © imago sportfoto

München – In seinem ersten Kampf seit seinem Weggang aus der UFC hatte der Salzburger Ismail Naurdiev etwas mehr Gegenwehr als erwartet. Der Pole Tymoteusz Lopaczyk hielt im Halbfinale des Grand Prix im Weltergewicht vor allem im Stand gut mit dem UFC-Veteranen mit. Die beiden tauschten immer wieder Schläge und Tritte aus, aber dann zeigte sich die ringerische Überlegenheit von Naurdiev, als er immer wieder das Takedown suchte und Lopaczyk auf der Matte kontrollierte. Nach drei spannenden Runden ging der Punktsieg an ihn.

Im ersten Halbfinale machte der Georgier Amiran Gogoladze kurzen Prozess mit dem Ukrainer Pavel Kusch. Gogoladze klingelte Kusch in der ersten Runde mit einem Kniestoß an und beendete den Kampf mit den nachfolgenden Schlägen auf dem Boden (re-live auf ranFIGHTING.de).

Stuart Austin krönt sich zum EMC-Champion

Der international erfahrene Satoshi Ishii verpasste bei EMC 5 einen weiteren Gürtel. Im Hauptkampf verwickelte er den Engländer Stuart Austin fünf Runden lang in den Clinch, drückte ihn gegen den Käfigzaun und ließ ihm so keinen Raum, sich zu entfalten. Aber wenn Austin die Gelegenheit hatte, im Stand zu kämpfen, erzielte er die klareren Treffer. Das schienen die Punktrichter stärker zu gewichten als die Kontrolle von Ishii, denn alle drei werteten den Kampf mit 48:47 für Austin.

Damian Olszewski schockt Erko Jun

Social-Media-Star Erko Jun wollte eigentlich bei EMC 5 in die Erfolgsspur zurückkehren, doch stattdessen verpasste ihm der Pole Damian Olszewski einen weiteren Dämpfer. Jun griff in der ersten Runde zu ungestüm an, fing sich von Olszewski einen rechten Schwinger und linken Haken ein und ging bereits nach 36 Sekunden K.o.

Aras und Dyrschka ringen ihre Gegner nieder

Nach der ersten Niederlage seiner Profikarriere, die er im März dieses Jahres erlitten hatte, fand der Aachener Kasim Aras bei EMC 5 auf die Siegerstraße zurück. Er kontrollierte den Kroaten Sasa Milinkovic drei Runden lang mit ringerischen Mitteln und fuhr so einen Punktsieg ein.

Dasselbe gilt für seinen Teamkollegen, den Leipziger Konrad Dyrschka, welcher dem Italiener Walter Pugliesi gegenüberstand. Pugliesi fand keine Antwort auf die ringerische Überlegenheit von Dyrschka, sodass der Punktsieg an den Favoriten ging.

Event verpasst? Die komplette Veranstaltung kannst du dir re-live auf ranFIGHTING.de ansehen.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien