Tyjani Beztati (li.) ist die Nummer zwei der Glory-Rangliste im Leichtgewich... - Bildquelle: GloryTyjani Beztati (li.) ist die Nummer zwei der Glory-Rangliste im Leichtgewicht © Glory

München – Im Mai 2018 kämpfte Tyjani Beztati (19-3, 6 K.o.) erstmals um den WM-Titel im Leichtgewicht, doch bei Glory 53 unterlag er der erfahrenen Thai-Legende Sitthichai Sitsongpeenong einstimmig nach Punkten.

Anderthalb Jahre reifer, versucht der Niederländer mit marokkanischen Wurzeln erneut, der jüngste Glory-Weltmeister der Geschichte zu werden. Im Hauptkampf von Glory 69 in Düsseldorf fordert er am 12. Oktober den Armenier Marat Grigorian (61-11-1, 35 K.o.) heraus (ab 19 Uhr live auf ran.de und ranFIGHTING.de, ab 0:00 Uhr re-live auf ProSieben MAXX)

"Ich fühle mich stark und fit und bin bereit, erneut um den Titel zu kämpfen", sagte Beztati. "Aus dem Kampf gegen Sitthichai habe ich viel gelernt, ich betrachte ihn nicht als Niederlage. Der Kampf hat mich nach vorne gebracht."

Beztati will Geschichte schreiben

Nur vier Monate nach dem verlorenen Titelkampf gegen Sitsongpeenong kehrte Beztati in den Ring zurück. Erst besiegte er den Angolaner Christian Baya und drei weitere Monate später revanchierte er sich bei dem Bulgaren Stoyan Koprivlenski, der ihm 2017 die erste Glory-Niederlage zugefügt hatte.

"Danach habe ich noch Josh Jauncey verprügelt", sagte Beztati über seinen letzten Sieg, den er im Mai dieses Jahres bei Glory 65 einfuhr. "Jetzt ist der nächste dran. Ich bin hier, um Champion zu werden. Ich will der jüngste Glory-Champion der Geschichte werden."

Mit seinen 1,90 Metern ist Beztati der mit Abstand größte Leichtgewichtler in der "Top 10" von Glory. Das konnte er bislang immer clever ausnutzen. Auch gegen Grigorian wird er einen erheblichen Reichweitenvorteil haben.

Beztati hat großen Respekt vor Grigorian

Zwar ist Grigorian nur sieben Jahre älter als Beztati, er kämpfte aber bereits in den Ringen Europas, als der "Wonderboy" noch in die Grundschule ging. Der gebürtige Armenier, der mittlerweile in Belgien lebt, erzielte mehr als die Hälfte seiner Siege durch Knockout. Er tritt bereits seit 2012 für Glory an und musste sich in den letzten drei Jahren nur dem legendären Sitsongpeenong geschlagen geben.

Am 12. Oktober hat Beztati also alle Hände voll zu tun, wenn er den WM-Titel mit nach Hause nehmen will.

"Wer der Beste sein will, muss die Besten besiegen", sagte Beztati. "Marat ist ein sehr starker Kämpfer mit mächtig Power in den Händen. Er ist ein wahrer Champion. Aber ich habe vor niemandem Angst. Ich bin bereit, alles zu opfern, um Champion zu werden. Ich bin nicht nur hier, um mitzukämpfen, sondern um den Titel zu gewinnen."

Mehr zu diesem Event sowie Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.