Murthel Groenhart (li.) sicherte sich in Lyon den Interims-Titel im Welterge... - Bildquelle: Glory KickboxingMurthel Groenhart (li.) sicherte sich in Lyon den Interims-Titel im Weltergewicht © Glory Kickboxing

München – Murthel Groenhart hat wieder einen Glory-Titel. Der frühere Champion im Weltergewicht sicherte sich in Lyon den Interims-Titel der Gewichtsklasse gegen den Amerikaner Troy Jones.

Dieser hatte den Kampf gegen Groenhart erst vor wenigen Tagen angenommen, nachdem der französische Weltergewichts-Champion Cedric Doumbé in der vergangenen Woche verletzt absagen musste. Doch von einer kurzen Vorbereitungszeit war wenig zu sehen.

Groenhart schickt Jones auf die Bretter und fordert Doumbé

Jones war fit und lieferte Groenhart eine harte erste Runde, die er sogar für sich entscheiden konnte. Im zweiten Durchgang spielte der niederländische Veteran jedoch seine Qualitäten aus. Bei einem Schlagwechsel landete er mit einer Rechten den ersten Niederschlag.

Jones kam wieder auf die Beine, doch Groenhart roch Blut. Der Ex-Champion ging aggressiv auf Jones los und feuerte aus allen Rohren, bis Jones unter der Wirkung mehrerer Treffer in der Ringecke einbrach. Der Ringrichter musste Jones nicht einmal anzählen, sondern brach den Kampf sofort ab.

Der zweite Gürtel für Groenhart, der prompt den in Lyon anwesenden Champion Doumbé zum Kampf und zur Vereinigung beider Titel herausforderte.

Donovan Wisse besiegt Ex-Champion Wilnis

Eine Gewichtklasse höher setzte sich Donovan Wisse in einem potenziellen Herausforderer-Kampf gegen Ex-Champion Jason Wilnis durch. In einem hochklassigen Duell tauschten beide Kämpfer harte Leg Kicks und gute Schläge aus.

Wisse zeigte sich dabei jedoch als aktiverer Kämpfer, der geschickt den harten Händen Wilnis‘ aus dem Weg ging und seinen Gegner aus der Distanz mit Treffern eindeckte. Erst in der letzten Runde konnte Wilnis dem Kampf ein wenig seinen Stempel aufdrücken.

Zu spät jedoch, um das Ruder herumzureißen. Die fünf Punktrichter werteten das Duell geschlossen für Wisse, der sich nun Hoffnungen auf einen Rückkampf gegen Ertugrul Bayrak oder sogar einen Titelkampf machen kann.

Zouggary schlägt Lokalmatador Ezbiri K.o.

Wenig überraschend brannten die Federgewichte Abdellah Ezbiri und Zakaria Zouggary ein kurzes, aber intensives Feuerwerk ab. Von der ersten Sekunde an lieferten sich die beiden einen offenen Schlagabtausch. Zouggary traf dabei zusehends besser und drängte Ezibiri Richtung Seile.

Mit einem eingesprungenen Kniestoß klingelte er den Franzosen an, eine saftige Schlagkombination erledigte nach zweieinhalb Minuten der ersten Runde den Rest. Der Lokalmatador erholte sich nicht mehr. Der Sieg für Zouggary, der den Blick wieder Richtung Titelrennen richtet.

Das Programm in Lyon eröffnete Bruno Gazani mit einem überraschenden Sieg gegen Michael Palandre. Der Brasilianer ging drei Runden lang aggressiv nach vorne, Palandre hatte dabei sogar einmal Glück, dass er nicht angezählt wurde. Am Ende siegte Gazani einstimmig nach Punkten.

Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.