Murthel Groenhart setzt seine Titelchance aufs Spiel - Bildquelle: Glory KickboxingMurthel Groenhart setzt seine Titelchance aufs Spiel © Glory Kickboxing

München - Rückschlag für Glory Kickboxing. Die größte Kickbox-Organisation der Welt reist in der kommenden Woche ins französische Lyon. Dort sollte Weltergewichts-Champion Cedric Doumbé seinen Titel gegen Murthel Groenhart aufs Spiel setzen.

Doch der Champion ist verletzt, das Duell muss wieder abgesagt werden. Groenhart wird allerdings trotzdem in Lyon in den Ring steigen. Er bekommt es mit dem Amerikaner Troy Jones zu tun (GLORY 70 am 26. Oktober live auf ranFIGHTING.de).

Groenhart hofft auf nächsten Erfolg

Ein harter Test für Groenhart. Der Niederländer ist ein langjähriger Veteran der Liga und stand bereits vor sieben Jahren bei der zweiten Veranstaltung im Ring. Im Verlauf seiner Karriere konnte der "Predator" gleich zwei Mal den Titel im Weltergewicht gewinnen.

Zuletzt lief es jedoch etwas unrund beim 33-Jährigen. Nach einem hervorragenden Jahr 2017, in dem er vier Kämpfe und im August gegen Doumbé den Titel gewinnen konnte, verlor er den Gürtel postwendend durch einen Knockout gegen Harut Grigorian.

Von den folgenden beiden Kämpfen konnte er nur einen gewinnen, hatte zuletzt das Nachsehen gegen Alim Nabiyev. Nur durch den Sieg über Doumbé, der zwischenzeitlich zum Champion aufstieg, blieb der Niederländer im Titelrennen.

Der Kampf in Lyon ist nun nicht nur Risiko, sondern auch Chance für Groenhart, sich entgegen der Kritik auch sportlich für den Titelkampf zu qualifizieren, der ihm durch Doumbés Verletzung vorerst wieder durch die Lappen gegangen ist.

Jones will sich ins Titelrennen katapultieren

Ins Titelrennen will auch Troy Jones. Der Amerikaner tritt dafür zum ersten Mal in seiner Glory-Karriere den Weg über den großen Teich nach Europa an. Bisher wurde der Kämpfer aus Minnesota nur in den USA eingesetzt und dankte es mit vier Siegen in vier Kämpfen.

Jones ist ein Spätstarter, der am College noch Football spielte und erst danach mit dem Kampfsport begann. Doch schon nach wenigen Jahren hatte er im Thaiboxen erste Erfolge vorzuweisen und gewann als Amateur im Jahr 2015 Gold bei den Muay-Thai-Weltmeisterschaften.

Und auch als Profi geht der Weg an die Spitze weiter. 14 Kämpfe, 13 Siege, elf Knockouts sprechen eine eindeutige Sprache. Auch der Wechsel in die Glory-Oberliga hat seinem Ruf als Kurzarbeiter kaum geschadet.

In Lyon kann Jones nun den nächsten Schritt in Richtung Titel gehen und sich gegen Groenhart, der in der Rangliste direkt vor ihm auf dem dritten Platz liegt, den größten Sieg seiner Profi-Karriere sichern.

Groenhart setzt Titelkampf aufs Spiel

Für Groenhart verschiebt sich damit das Duell gegen seinen Rivalen Cedric Doumbé. Die beiden standen sich bereits zwei Mal gegenüber, bisher steht es unentschieden. In Lyon hätte die Entscheidung fallen sollen.

In der jüngeren Vergangenheit wurde zunehmend hitziger zwischen den beiden Kämpfern, die auch außerhalb des Rings Attacken gegeneinander fahren.

Statt des Duells gegen Doumbé, in der Groenhart als Herausforderer an den Start geht, muss er nun seinen Platz in der Rangliste und Hackordnung der Gewichtsklasse verteidigen.

Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.