Ozan Aslaner (re.) wagt in Hamburg einen Neuanfang im Leichtgewicht - Bildquelle: Foto Seven SportOzan Aslaner (re.) wagt in Hamburg einen Neuanfang im Leichtgewicht © Foto Seven Sport

München - Erstmals seit 2014 steigt Mahmod Faour wieder in seiner Heimatstadt Hamburg in den Käfig und dann gleich bei einer Veranstaltung der German MMA Championship, Deutschlands führender MMA-Eventreihe.

Faour debütiert bei GMC 18, dem großen Jahresauftakt, bei dem erstklassige Begegnungen mit nationalen und internationalen Top-Kämpfern stattfinden werden (am 2. Februar live auf ranFIGHTING.de).

Aslaner wechselt ins Leichtgewicht

Im Hauptprogramm von GMC 18 trifft Faour auf das Nachwuchstalent Ozan Aslaner aus Paderborn. 2017 erzielte Aslaner zwei Siege bei GMC, gegen den ungeschlagenen Abdurashid Ataev und den ehemaligen Titelherausforderer Rafal Lewon. Im September dieses Jahres musste er sich Anton Mor bei GMC 16 in Köln knapp nach Punkten geschlagen geben. Für das Duell gegen Faour wechselt Aslaner - derzeit die deutsche Nummer neun im Weltergewicht - ins Leichtgewicht, in dem er letztmals vor drei Jahren antrat.

Faour kämpfte dieses Jahr zweimal in England für Cage Warriors, neben KSW einer der beiden größten MMA-Eventreihen in Europa. Im September fuhr der Trainingspartner von GMC-Champion Dimitar Kostov einen überzeugenden Sieg durch technischen Knockout ein, doch vor wenigen Tagen kassierte er in Liverpool eine vorzeitige Niederlage. Umso motivierter tritt er am 2. Februar an, wenn er die Gelegenheit hat, vor heimischem Publikum in die Erfolgsspur zurückzukehren.

Mehr zu diesem Event sowie Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!

Boxen-Videos