Anatolij Baal (l.) gibt nach über einem Jahr sein Comeback - Bildquelle: GMC/Foto Seven SportAnatolij Baal (l.) gibt nach über einem Jahr sein Comeback © GMC/Foto Seven Sport

München - Eigentlich sollte Anatolij Baal nach 18 Monaten Auszeit sein Comeback bei GMC 19 in München feiern. Dazu kam es nicht, denn sein Gegner Aleksander Rakas sagte den Fight kurzfristig ab.

Umso heißer ist der "Sibirische Tiger" jetzt auf seinen Kampf gegen Ozan Aslaner, der am 29. Juni (live auf ranFighting.de) im Berliner Tempodrom im Superleichtgewicht bis 75 kg stattfindet. Aslan gilt wie sein Gegenüber als hochgehandelter Kandidat für künftige Titelduelle.

Baal stand zuletzt 2017 im Octagon

Baal stand seit Dezember 2017 nicht mehr im Octagon. Damals wurde er von Ex-GMC Champion Djamil Chan in der ersten Runde ausgeknockt. Vor dieser überraschenden Niederlage galt der Böblinger mit Siegen bei GMC 6, GMC 8 und GMC 10 als heißer Anwärter auf den Titel im Weltergewicht.

Dann kam ein No Contest und der Knockout. Danach musste sich der 26-Jährige erstmal neu finden. Dazu gehört, dass er sein eigenes Team „Siberiantiger“ gegründet hat, das er im Juni in Berlin zum ersten Mal repräsentieren wird.

Auch Aslaner wagt Neuanfang in Berlin

Sollte Baal gewinnen, würde er sich direkt im Titelgeschehen positionieren und den frischgebackenen Champion Nordin Asrih herausfordern können.

Auch Ozan Aslaner will in Berlin einen Neuanfang wagen und seine Pechsträhne beenden. Der sympathische Student aus Paderborn zählt zu Deutschlands vielversprechendsten Talenten und begeistert Fans seit seinem Debüt vor drei Jahren mit starken Knockouts.

Zuletzt zwei Niederlagen in Serie

Nachdem er in acht Kämpfen nur eine Niederlage zu verzeichnen hatte und lange als Senkrechtstarter unter den Newcomern galt, verlor er seine beiden letzten Kämpfe gegen starke Gegner wie Anton Mor und Alexander Vertko nach Punkten.

Mit Anatolij Baal hat er erneut einen extrem starken Gegner vor den Fäusten. Ein Sieg würde ihn wieder auf die Gewinnerstraße und Richtung Titelkampf bringen.

Aslaner-Brüder im Doppelpack

Die Aslaner-Brüder kommen übrigens im Doppelpack nach Berlin: neben Ozan wird auch sein älterer Bruder Can Aslaner antreten, der es mit dem erfahrenen TUF-Veteran Sascha Sharma aufnimmt.

Beide Sportler gelten als komplette MMA-Fighter, sind also sowohl im Stand als auch am Boden brandgefährlich, so dass man hier eine spannende Begegnung erwarten kann, welche alle Facetten des Sports aufzeigen wird.

Mehr zum Thema Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!