Stephan Pütz ist weiterhin der GMC-Champion im Halbschwergewicht - Bildquelle: GMC/Foto Seven SportStephan Pütz ist weiterhin der GMC-Champion im Halbschwergewicht © GMC/Foto Seven Sport

München/Berlin – Die German MMA Championship stellte für ihre Premiere in Berlin die beste Fight Card ihrer Geschichte auf. Natürlich durfte bei GMC 20 im Tempodrom auch ein Titelkampf nicht fehlen. Der Frankfurter Stephan Pütz, GMC-Champion im Halbschwergewicht, bestritt gegen den Tschetschenen Idris Amizhaev seine zweite Titelverteidigung – und den wohl schwierigsten Kampf in seiner Laufbahn (re-live auf ranFIGHTING.de).

Pütz ging schon verletzt in den Kampf, das linke Knie war bandagiert. Und bereits in der ersten Runde gab dieses Knie nach und Amizhaev kam in die Oberlage. Aber Pütz drehte die Position um und schloss die Runde erfolgreich ab. Auch in der zweiten Runde ging Pütz ohne Fremdeinwirkung zu Boden, doch er biss sich durch und erkämpfte sich die Mount-Position, aus der er Amizhaev mit Schlägen zusetzte.

In der dritten Runde schien es, als könnte Amizhaev die Schwäche des Titelverteidigers ausnutzen. Er deckte Pütz im Stand mit Schlägen ein, aber der erzwang den Bodenkampf und kam erneut in die Mount-Position. Pütz griff mit Schlägen an – und diesmal brach der Ringrichter ab. Im anschließenden Interview verriet der alte und neue Champion, dass seine Vorbereitung von zwei Knieverletzungen und einer Rippenverletzung beeinträchtigt wurde.

Baal und Aslaner trennen sich Unentschieden

Kämpfer sind mit einem Unentschieden meist nicht zufrieden, aber die drei Runden lange Materialschlacht zwischen dem Böblinger Anatolij Baal und dem Paderborner Ozan Aslaner hatte keinen Verlierer verdient. Die beiden zeigten zweifelsohne den "Kampf des Abends".

Baal und Aslaner lieferten sich einen offenen Schlagabtausch nach dem anderen, wobei Baal über weite Strecken die effektiveren Treffer zu landen schien. In der ersten und dritten Runde sprang Baal aus dem Stand in einen Guillotine Choke, aber Aslaner hatte in der zweiten Runde mit einem Schulterhebel den gefährlichsten Aufgabegriff angesetzt. Die drei Punktrichter waren sich nach drei aufregenden Runden nicht einig – mit Wertungen von 30:27 Baal, 29:28 Aslaner und 29:29 Unentschieden.

Adorf bezwingt Uhlich nach Punkten

Der Gelsenkirchener Maurice Adorf und der Wittenberger Martin Uhlich standen sich im Kampf zweier ungeschlagener Nachwuchstalente gegenüber – gewonnen hat ihn Adorf, allerdings nur geteilt nach Punkten. Ende der zweiten Runde sah er wie der sichere Sieger aus, als er Uhlich mit einem linken Kopftritt von den Beinen holte. Uhlich stand auf und forderte Adorf zum offenen Schlagabtausch heraus, dem er sich nur zu gerne stellte.

In der ersten und dritten Runde versuchte Adorf, Uhlich mit seinen langen Gliedmaßen auf Distanz zu halten und er punktete mehrfach mit dem Spinning Backkick. Uhlich schien hingegen die effektiveren Treffer mit den Fäusten zu landen. Die Punktrichter standen nach drei Runden vor einer schweren Aufgabe – einer sah Uhlich mit 29:28 vorne, aber die beiden anderen gaben den Sieg mit 29:28 an Adorf, der seinen dritten Sieg im dritten Profikampf feierte.

Sharma ringt Aslaner nieder

Nach drei Jahren und fünf Kämpfen im Ausland kehrte der Stuttgarter Sascha Sharma bei GMC 20 nach Deutschland zurück. Im Duell zweier Bodenkampfspezialisten traf der einstige "TUF"-Teilnehmer auf den Paderborner Can Aslaner, den Bruder von Ozan Aslaner.

Alle drei Runden liefen nach demselben Schema ab: Sharma war wenige Sekunden nach Rundenbeginn mit einem Takedown erfolgreich und bestimmte den Kampfverlauf bis zum Rundenende aus der Oberlage. So sicherte er sich den einstimmigen Punktsieg und beendete damit eine Negativserie von zwei Niederlagen in Folge.

Dorny gewinnt Profidebüt

Die Lokalmatadorin Julia Dorny, Welt- und Europameisterin bei den Amateuren, trat vor heimischem Publikum gegen die Spanierin Miriam Santana Ramos zu ihrem Profidebüt an. Nach einer Abtastphase im Stand brachte Dorny Ramos mit einem Trip-Takedown zu Boden, erarbeitete sich die Mount-Position und griff mit Schlägen an. Ramos machte dabei keine Anstalten, sich zu befreien oder zu verteidigen, sodass der Ringrichter schnell dazwischen ging.

Stoltzfus schlägt Billstein K.o.

Der Kölner Jonas Billstein, ehemaliger GMC-Champion im Halbschwergewicht, hatte im Schlagwort-Podcast von ran FIGHTING schon vorab seinen Plan für GMC 20 angekündigt: Er wolle gegen den GMC-Neuling Dustin Stoltzfus im Stand kämpfen, um seinen Kritikern zu beweisen, dass er kein Glaskinn habe. Dieser Plan ging schief, denn Stoltzfus erzielte gegen ihn im zwölften Profikampf den ersten Knockout seiner Karriere.

Stoltzfus, amtierender Champion von We Love MMA, hatte bereits in der ersten Runde die Vorteile im Standkampf. In der zweiten Runde nutzte er einen Ausrutscher von Billstein aus, um ihn mit einer Rechten niederzustrecken. Für den gebürtigen US-Amerikaner war es der achte Sieg in Folge.

Event verpasst? Die komplette Veranstaltung kannst du dir re-live auf ranFIGHTING.de ansehen.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!