Julian Pennant (li.) steht vor seinem dritten GMC-Kampf - Bildquelle: GMC/Foto Seven SportJulian Pennant (li.) steht vor seinem dritten GMC-Kampf © GMC/Foto Seven Sport

München – Berlin hat international erfolgreiche Kämpfer wie den ehemaligen BAMMA-Champion Rany Saadeh hervorgebracht und die regionale Kampfsportszene ist dort sehr aktiv. Bislang hat die German MMA Championship, Deutschlands größte Eventreihe, ihren Käfig noch nicht in Berlin aufgestellt. Aber das ändert sich am 29. Juni (live auf ranFIGHTING.de).

Für Berliner Nachwuchstalente wie Julian Pennant (3-1) ist GMC 20 die ideale Gelegenheit, landesweit für Aufmerksamkeit zu sorgen.

"Wir als Berlin müssen uns in Deutschland auf die Karte zurückbringen", sagte Pennant im Interview mit Choke. "GMC kommt jetzt und wir haben einen Haufen echt geile Kämpfer. Ich freue mich mega, bei dem Event zu kämpfen und sehe natürlich auch die Möglichkeiten, die sich dadurch bieten."

Zu früh zu viel gewollt

Pennant debütierte im Februar 2018 nach nur zwei Profisiegen bei GMC 14, wo er Florian Kopiec in der zweiten Runde zur Aufgabe zwang. Im Oktober stellte er sich dem Rückkehrer Christian Eckerlin, unterlag ihm jedoch nach 89 Sekunden durch technischen Knockout. Fünf Monate später krönte sich Eckerlin zum GMC-Champion im Mittelgewicht.

"Gegen Eckerlin zu kämpfen, war für mich, taktisch gesehen, ein zu früher Kampf", sagte Pennant. "Aber ich habe meine Lehre daraus gezogen. Für mich persönlich ist das Wichtige jetzt, meine Kämpfe zu machen und da hin zu kommen, dass ich Leute schlagen kann, die besser sind als ich."

Rückkehr mit neuer Motivation

Für Pennant ist die Niederlage gegen Eckerlin nur ein kleiner Rückschritt auf dem Weg zu größeren Zielen. Der 25 Jahre junge Berliner hat danach nicht lange gegrübelt, sondern ist direkt wieder ins Training eingestiegen, um sich zu verbessern und weiterzuentwickeln.

Den ersten Kampf nach seiner ersten Niederlage bestreitet Pennant am 29. Juni bei GMC 20 – in einem Berliner Derby gegen Paule "Panther" Häcker (5-3), welcher seine GMC-Premiere feiert. Häcker gewann vier von sieben Kämpfen bei We Love MMA, verlor zuletzt jedoch zweimal hintereinander in der ersten Runde.

"Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen", sagte Pennant. "Ich bin der Meinung: Nach jedem Tief kommt immer ein Hoch und nach jedem Hoch kommt immer ein Tief. Aber es ist wichtig, immer wieder aufzustehen. Ich bin wieder aufgestanden und jetzt kämpfe ich auf einer der größten Veranstaltungen, die Deutschland je gesehen hat. Ich bin motivierter, als ich vorher war. Ich bin jung, ich bin hungrig und ich werde mir das holen, was mir zusteht. Mit dem Gedanken im Kopf kann gar nichts schiefgehen."

Julian Pennant im Choke-Interview

Das komplette Interview von Julian Pennant mit Choke findest du hier:

Mehr zu diesem Event sowie Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!

Boxen-Videos