Alexander Vertko ist bei GMC weiterhin ungeschlagen - Bildquelle: GMC/Foto Seven SportAlexander Vertko ist bei GMC weiterhin ungeschlagen © GMC/Foto Seven Sport

München/Köln - Nach dem kurzfristigen Ausfall von GMC-Champion Marcel Grabinski lag es an Alexander Vertko und Anatolij Baal, die Zuschauer in der Kölner Lanxess Arena im Hauptkampf von GMC 21 zu begeistern. Vertko und Baal erfüllten die hohen Erwartungen an ihr Duell und legten den umjubelten "Kampf des Abends" hin (re-live auf ranFIGHTING.de).

In der ersten Runde rüttelte Vertko den Böblinger mit einem Kniestoß durch und versuchte, den Kampf mit einer Schlagsalve zu beenden. Baal zeigte jedoch Kampfgeist und Nehmerqualitäten und stand wieder auf. Mit geraden Schlägen ging Baal in der zweiten Runde in die Offensive, aber Vertko fing ihn mit einem Kniestoß ab. Dann drehte Baal plötzlich auf und attackierte den Russen aus der Mount-Position. Vertko gelang es jedoch, den Vorwärtsdrang seines Gegners zu bremsen.

In der dritten Runde warfen Baal und Vertko nochmals alles in die Waagschale. Sie tauschten im Stand harte Schläge aus und duellierten sich auch auf der Matte. Das letzte Ausrufezeichen setzte Vertko, indem er Baal zu Boden brachte und die Mount-Position einnahm. Damit dürfte er sich den einstimmigen Punktsieg gesichert haben.

Max Coga erzielt ersten GMC-Sieg

Obwohl schon wieder ein Gegner zu schwer auf der Waage stand, feierte der Frankfurter "Mad" Max Coga in Köln seinen ersten Sieg bei GMC. Im Käfig hatte der ehemalige PFL-Kämpfer mit dem Griechen Athinodoros "300" Michailidis keine Schwierigkeiten.

Aus dem Clinch am Zaun klingelte er Athinodoros mit einem Kniestoß an und ließ dann Schläge und weitere Kniestöße folgen. Coga verlagerte den Kampf auf den Boden, griff weiter mit Schlägen an und erzwang schließlich nach 4:50 Minuten mit einem Rear Naked Choke die Aufgabe.

Rene Runge gewinnt GMC-Debüt gegen Lokalmatador

Der Kölner Mick Mokoyoko stand bei GMC 21 zum ersten Mal in seiner Profikarriere vor heimischem Publikum im Käfig, doch ein Heimsieg war ihm nicht vergönnt. Mokoyoko unterlag dem aufstrebenden Rene Runge aus Iserlohn einstimmig nach Punkten. Runge ist einer der Trainingspartner von UFC-Veteran Nick Hein und gab bei GMC 21 sein GMC-Debüt.

Mokoyoko fand besser in den Kampf und hatte in der ersten Runde sowohl im Stand als auch auf dem Boden die Nase vorn. In der zweiten Runde, der engsten des Kampfes, konnte beide Kämpfer Akzente setzen und es den Punktrichtern schwer machen. Während Mokoyoko immer mehr abbaute, wurde Runge mit zunehmender Kampfzeit immer stärker und so entschied er die dritte Runde in allen Distanzen für sich und damit auch den Kampf.

Dulatov-Brüder mit gemischten GMC-Premieren

Die Düsseldorfer Islam und Jabrail Dulatov, die als Models auf den Laufstegen dieser Welt bekannt sind, traten bei GMC 21 zu ihren Profidebüts an. Islam Dulatov, ein erfolgreicher Amateurkämpfer, hatte gegenüber dem Hannoveraner Gjoni Palokaj einen erheblichen Größen- und Reichweitenvorteil, aber Palokaj machte diesen zunichte, indem er Dulatov immer wieder zu Boden brachte. Dulatov bedrohte Palokaj zwar mit einem Triangle Choke und einem Guillotine Choke, aber Palokaj verteidigte sich und revanchierte sich permanent mit Schlägen. Dadurch fuhr er einen einstimmigen Punktsieg ein.

Jabrail Dulatov, eigentlich als Boxer bekannt, erwies sich als stärkerer Ringer und Bodenkämpfer als sein jüngerer Bruder. Er rang den Liechtensteiner Daniel Vogel drei Runden lang zu Boden und sicherte sich so einen einstimmigen Punktsieg.

Event verpasst? Die komplette Veranstaltung kannst du dir re-live auf ranFIGHTING.de ansehen.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.