Donovan Wisse (li.) will den Titelkampf im Mittelgewicht - Bildquelle: GloryDonovan Wisse (li.) will den Titelkampf im Mittelgewicht © Glory

München – Zwei Wochen nachdem großen Glory-Event in Düsseldorf geht es für den Tross der weltgrößten Kickbox-Liga weiter ins französische Lyon (Glory 70 am 26. Oktober ab 21 Uhr live auf ranFIGHTING.de).

Dort werden in mehreren Gewichtsklassen die Weichen für das Titelrennen der kommenden Monate gestellt.

ran.de nennt fünf Gründe, warum sich das Einschalten lohnt:

1. Murthel Groenhart will Titelchance behalten

Glory-Champion Cedric Doumbé ist nicht der einzige Kämpfer, der unter der Absage des Titelkampfs leidet, vor allem Murthel Groenhart ist Leidtragender. Denn der Niederländer hat sportlich in der jüngeren Vergangenheit etwas nachgelassen.

Die Titelchance von Lyon begründet sich eher mit der Vorgeschichte gegen Doumbé, den er bereits einmal besiegen konnte. Nun muss er seinen Platz im Titelrennen verteidigen, was zum einen die Gefahr birgt, ihn zu verlieren, zum anderen aber auch die Möglichkeit, mit einem klaren Sieg die Kritiker verstummen zu lassen.

2. Wird Troy Jones zum "Trouble"-Maker?

Groenhart gegenüber steht Troy "Trouble" Jones. Der Amerikaner nimmt kurzfristig die Chance auf einen Hauptkampf gegen den erfahrenen Niederländer an. Jones ist bei Glory in vier Kämpfen noch unbesiegt, in seiner gesamten Profi-Karriere konnte er nur einmal bezwungen werden.

Nachdem er bisher vor allem in den USA eingesetzt wurde und dort glänzen konnte, geht es nun zum ersten Mal nach Europa. Ein Sieg über Groenhart wäre nicht nur der größte seiner Karriere, sondern zugleich auch die Qualifikation für den Titelkampf. Das will sich Jones nicht entgehen lassen.

3. Donovan Wisse vor Titelchance

Eine Gewichtsklasse höher strebt Donovan Wisse einen Titelkampf an. Der 22-Jährige steht seit einem Jahr im Glory-Kader und gewann drei von vier Kämpfen. Die einzige Niederlage kam gegen den Türken Ertugrul Bayrak zustande, der derzeit die Rangliste anführt.

In seinem letzten Kampf setzte sich Wisse bereits gegen den zweifachen Titelherausforderer Yousri Belgaroui durch, nun soll auch Ex-Champion Jason Wilnis bezwungen werden. Dann wäre der Weg frei in einen Rückkampf gegen Bayrak, vielleicht sogar um den Titel, sollte Champion Alex Pereira im Halbschwergewicht bleiben.

4. Top-Ten-Duell der Action-Fighter

Auch im Federgewicht stehen sich zwei Kämpfer aus der Rangliste gegenüber, wenn Abdellah Ezbiri auf Zakaria Zouggary trifft. Für beide geht es um viel, sie drohen den Anschluss in einer umkämpften Gewichtsklasse zu verlieren. Zouggary kämpfte sich mit spektakulären Aktionen zwar in die Herzen der Fans, zuletzt war es jedoch eher brotlose Kunst, denn zwei seiner letzten drei Kämpfe gingen verloren.

Ezbiri war bereits auf dem Weg ins Titelrennen, als ihm Petchpanomrung mit einem Highlight-Kick die Lichter ausknipste und sich kurz darauf selbst zum Champion krönte. Gegen Victor Pinto lieferte er dann zwar selbst ein Highlight ab, zog danach aber gegen Anvar Boynazarov den Kürzeren.

5. Palandre will auf Sensationssieg aufbauen

Eine der größten Überraschungen des Glory-Jahres war Michael Palandres Sieg über den hochgehandelten Vlad Tuinov. Die beiden standen sich im Juni gegenüber, Palandre behielt knapp nach Punkten die Oberhand.

Der Franzose richtet nun mit drei Glory-Siegen im Rücken den Blick weiter nach oben in Richtung Titelrennen. Auf dem Weg dorthin heißt er das brasilianische Kraftpaket Bruno Gazani in der Liga willkommen.

Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.