Stephan Pütz ist der GMC-Champion im Halbschwergewicht - Bildquelle: GMC/Foto Seven SportStephan Pütz ist der GMC-Champion im Halbschwergewicht © GMC/Foto Seven Sport

München – Für ihr erstes Event in München stellte die German MMA Championship gleich drei Titelduelle auf die Beine. Im Hauptkampf von GMC 19 hatte der Frankfurter Stephan Pütz die Chance, sich für die erste Niederlage seiner Profikarriere zu revanchieren – und dafür setzte er sogar seinen GMC-Titel im Halbschwergewicht aufs Spiel (re-live auf ranFIGHTING.de).

Der Däne Joachim Christensen hatte Pütz im Februar 2014 einstimmig nach Punkten bezwungen und reiste für GMC 19 auf feindliches Gebiet, um sich den GMC-Titel zurückzuholen, den er 2016 nach seinem Wechsel in die UFC ablegen musste. Aber Pütz hat sich seit ihrem ersten Aufeinandertreffen in allen Belangen verbessert und zeigte Christensen im Käfig, was er in den letzten Jahren gelernt hat.

Pütz zerrte Christensen zu Beginn der zweiten Runde auf die Matte, kontrollierte ihn dort und erarbeitete sich dann langsam einen Arm Triangle Choke, mit dem er den 40 Jahre alten Veteranen schließlich zur Aufgabe zwang.

Asrih feiert historischen Titelgewinn

Der Düsseldorfer MMA-Pionier Nordin Asrih kämpfte im Laufe seiner 15 Jahre langen Karriere schon in allen Gewichtsklassen vom Schwergewicht bis Leichtgewicht. Bei GMC 19 kam eine sechste Gewichtsklasse hinzu: das Super-Leichtgewicht bis 74,5 Kilo, das GMC in diesem Jahr neu eingeführt hat. Im Kampf um den ersten GMC-Titel im Super-Leichtgewicht stand er dem Italo-Schweizer Ivan Musardo gegenüber, der über ähnlich viel Erfahrung verfügt wie er.

Asrih nutzte seinen Größen- und Reichweitenvorteil aus, um Musardo in den ersten beiden Runden auf Distanz zu halten und auszupunkten. In der dritten Runde prallten die Köpfe der beiden aneinander – Asrih zog sich dabei eine Platzwunde über dem Auge zu, nahm das persönlich und ging daraufhin aggressiv nach vorne. Für eine Knockout hat sein Vorwärtsdrang jedoch nicht gereicht.

In der fünften Runde traf Asrih Musardo plötzlich mit einer Geraden im Auge und setzte nach – Musardo konnte nicht mehr weitermachen, woraufhin der Ringrichter den Kampf nach 50 Sekunden beendete.

Eckerlin holt sich vakanten Titel

Der Frankfurter Christian Eckerlin, der erste GMC-Champion im Weltergewicht, kehrte im vergangenen Oktober zu GMC zurück und fuhr direkt zwei Erstrundensiege ein. Bei GMC 19 duellierte er sich mit dem Aalener Nihad Nasufovic um den vakanten GMC-Titel im Mittelgewicht.

Eckerlin bestimmte den Standkampf mit geraden Schlägen, insbesondere dem Jab – Nasufovic erwischte ihn hin und wieder mit dem linken Haken, aber Eckerlin erzielte im Kampfverlauf deutlich mehr Treffer, obwohl er sich schon in der ersten Runde an der rechten Hand verletzte. Anderthalb Minuten vor Schluss dann ein Schockmoment: Nasufovic schlug Eckerlin mit einem rechten Haken nieder! Der kämpfte sich in den Stand zurück, brachte Nasufovic zu Boden – und musste sich dann noch gegen einen Armhebel verteidigen.

Anschließend sprachen die Punktrichter Eckerlin einstimmig den Sieg zu. Damit ist er nach Taylor Lapilus erst der zweite Kämpfer der GMC-Geschichte, der einen Gürtel in zwei unterschiedlichen Gewichtsklassen gewonnen hat.

Trabelsi entscheidet Münchner Derby für sich

Die Münchner Mohamed Trabelsi und Oscar Nave lieferten sich schon im Vorfeld von GMC 19 hitzige Wortgefechte – bei ihrem Kampf ging es um nicht weniger als die Vormachtstellung in der bayrischen Metropole. Trabelsi und Nave lieferten sich zwei Runden lang ein Duell auf Augenhöhe, aber dann drehte Trabelsi in der dritten Runde auf. Er holte Nave mit einem eingesprungenen Kniestoß von den Beinen, setzte mit Schlägen nach und hätte beinahe den Kampf beendet. Nave rettete sich aber noch zu den Punktrichtern – und die sahen Trabelsi einstimmig vorne.

Bei einem weiteren Münchner, Filip Zadruzynski, lief es weniger. Mit seinem Stuttgarter Gegner, Christian Jungwirth, ging er früh in den offenen Schlagabtausch. Jungwirth erwischte Zadruzynski mit seiner Rechten, der ging zu Boden und Jungwirth erzwang auf dem Boden mit weiteren Schlägen den Kampfabbruch.

Event verpasst? Die komplette Veranstaltung kannst du dir re-live auf ranFIGHTING.de ansehen.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!