Robert Lau will Revanche für seine NiederlageRobert Lau will Revanche für seine Niederlage ©

München – In Trier feiert Integra FC mit der 14. Veranstaltung den persönlichen Abschluss des Wettkampfjahres. Die junge Liga aus Rheinland-Pfalz setzt auch in Trier auf das Erfolgsrezept der vergangenen Monate (Integra FC 14 am 16. November ab 18 Uhr live auf ranFIGHTING.de).

Spannende Profi-Kämpfe, interessante Amateurturniere und actiongeladene Duelle im Striking MMA warten auf die Fans in der Trierer Halle und an den Bildschirmen. ran.de nennt fünf Gründe, warum sich das Einschalten lohnt:

1. Robert Lau will Revanche

An der Spitze des Programms steht Lokalmatador Robert Lau. Der Kämpfer aus dem Integra-Team will sich in seiner kämpferischen Heimat für die erlittene Niederlage an Vlado Neferanovic revanchieren.

Die beiden standen sich im März bei GMC gegenüber, ein von der Grippe geschwächter Lau konnte dem Kampf nicht seinen Stempel aufdrücken und musste noch in der ersten Runde aufgeben. Nun will er diese Scharte in seiner Bilanz auswetzen und seine Stellung als eines der deutschen Top-Halbschwergewichte untermauern.

2. Bakhshiev vor erster Titelverteidigung

Im Hauptkampf der Veranstaltung geht es indes um den Titel im Leichtgewicht von Integra FC. Diesen hält seit April der 34-Jährige Vugar Bakhshiev. Der Kämpfer aus Aserbaidschan sicherte sich den Gürtel gegen den badischen Bodenspezialisten Tobias Huber mit einem Erstrundensieg.

Nun wird Bakhshiev, der bereits gegen die GMC-Champions Saba Bolaghi und Lom-Ali Eskiev sowie PFL-Kämpfer Movlid Khaybulaev im Ring stand, vom jungen Düsseldorfer Armen Stepanyan herausgefordert, der seine deutsche MMA-Premiere feiert.

3. Berat Aliu im Striking MMA

Die vergangenen Monate haben bei Integra eines gezeigt: Striking MMA ist im Kommen. Diese spezielle Disziplin, in der Submissions im Stand angesetzt werden dürfen, erleichtert vor allen Kickboxern den Wechsel in Richtung MMA, ohne direkt auf Ringer und Grappler zu treffen.

Die Disziplin ist aber vor allem etwas fürs Auge. Erst recht in Trier, wo Lokalmatador Berat Aliu den Ring gegen Victor Monfort in einem von drei Duellen im Striking MMA betritt. Der erfahrene Kickboxer stand bereits im renommierten Kings Cup in Thailand im Ring und warb um die Gunst des thailändischen Königs, nun wagt er sich in neue Gefilde vor.

4. Federgewichte auf den Spuren der Dulatovs

Wie gewohnt, lassen auch die MMA-Amateure bei Integra die Muskeln spielen. Die Turniere, die bereits den Dulatov-Brüdern wichtige Kampfsporterfahrung verschafften, sind heutzutage nicht mehr wegzudenken.

Und auf den Spuren der beiden Krefelder will Ayman Belhadj wandeln, ein Teamkollege aus dem NFT-Gym. Er bekommt es im Halbfinale seines Amateurturniers mit Davlat Karataev aus Berlin zu tun. Im zweiten Halbfinale stehen sich Islam Madarov aus Stuttgart und der Dortmunder Cagri Ucar gegenüber.

5. Internationales Amateurturnier im Bantamgewicht

Auch eine Gewichtsklasse tiefer wetteifern vier Amateure um einen Turniersieg. In diesem wird es sogar international mit der Teilnahme des Türken Celil Üstün. Ihm steht mit Bawar Azad ein Kämpfer aus dem renommierten Kongs Gym gegenüber.

Das zweite Halbfinale ist ein weiterer Vergleich zwischen Krefeld und Berlin, wenn sich NFT-Kämpfer Usair Ansari mit dem Berliner Rasul Davletmurzaev misst. Schnelle Positionswechsel und viele Aktionen sind in dieser Gewichtsklasse an der Tagesordnung.

Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.