GMC-Matchmaker Deniz Haciabdurrahmanoglu - Bildquelle: ran FIGHTINGGMC-Matchmaker Deniz Haciabdurrahmanoglu © ran FIGHTING

München – International erfolgreiche Champions, deutsche Veteranen und Berliner Talente geben sich am 29. Juni die Klinke in die Hand, wenn die German MMA Championship ihre Premiere in Berlin feiert (live auf ranFIGHTING.de).

Eines der zahlreichen Highlights bei GMC 20 ist das Profidebüt der Berlinerin Julia Dorny, die als MMA-Amateurin die Welt- und Europameisterschaft gewonnen hat und zugleich als Judo- und Sumo-Kämpferin aktiv ist. Ihre Gegnerin ist Antonio Moreira de Fatima, ebenfalls eine Judo-Spezialistin, die für Angola dreimal an den Olympischen Spielen teilgenommen hat.

"Für mich ist das die stärkste Frau in Deutschland", sagte Deniz Haciabdurrahmanoglu im Schlagwort-Podcast von ran FIGHTING. "Für mich ist es wichtig, eine Amateurbasis zu haben. Sie hat 17 Amateurkämpfe, sich außerhalb der deutschen Grenzen bewährt und in der Judo-Bundesliga gekämpft. Das ist der richtige Einstieg in eine Profikarriere. Julia Dorny hat das Potential, ganz weit zu kommen und gehört ganz klar auf die Profibühne."

Max Coga feiert sein GMC-Debüt

Die deutschen Fans wünschen sich schon länger ein Duell zwischen dem Frankfurter "Mad" Max Coga und dem amtierenden GMC-Champion im Federgewicht, dem Hamburger Ömer Solmaz. Das könnte schon bald Realität werden, denn in Berlin bestreitet Coga seinen ersten GMC-Kampf.

Coga hat bereits in anderen deutschen Organisationen den Titel gewonnen und war international bei der M-1 Challenge und der Professional Fighters League aktiv. Am 29. Juni kehrt er nach Deutschland zurück und stellt sich dem erfahrenen Franzosen Damien "Frankenstein" Lapilus, dem großen Bruder des ehemaligen GMC-Doppel-Champions Taylor Lapilus, der bereits einmal bei GMC siegte.

"Wer diesen Kampf gewinnt, ist im Rennen mit dabei, aber wir haben noch andere Federgewichte, die auch einen Anspruch darauf haben", sagte Haciabdurrahmanoglu. "Beide sind natürlich prädestiniert für den Titel, aber da muss einiges passen. Den Kampf Max gegen Ömer wollen viele sehen, aber dafür muss er erst mal gewinnen. Ich weiß nicht, auf wen ich wetten würde. Das ist ein Kampf auf Augenhöhe."

Ex-Champion Jonas Billstein kehrt zurück

Zwei der besten deutschen Mittelgewichtler treffen sich in Berlin zu einem meisterlichen "Top 5"-Duell. Der Kölner Jonas Billstein, ein ehemaliger GMC- und Cage-Warriors-Champion, kämpft gegen Dustin Stoltzfus, der in Deutschland schon zwei regionale Titel gewonnen hat. Billstein war zuletzt in ganz Europa unterwegs, zuletzt in Russland, und tritt nun erstmals seit dem Verlust des GMC-Titels im November 2015 wieder vor heimischem Publikum an.

"Wir haben Dustin schon länger verfolgt, er ist jemand, den wir unbedingt bei GMC haben wollten", sagte Haciabdurrahmanoglu. "Am Boden ist das eine ziemlich ausgeglichene Paarung, es wird also auf das Standup hinauslaufen."

Der "German Shaolin" greift wieder an

Ebenfalls im Federgewicht trifft der letzte Herausforderer von Ömer Solmaz, der Düsseldorfer Felix Schiffarth, auf den Bremer Niko Serbezis. Schiffarth, ein Schützling von GMC-Champion Nordin Asrih, lieferte sich im Februar mit Solmaz einen frühen Kandidaten für den "Kampf des Jahres". Mit einer starken Leistung gegen Serbezis könnte der "German Shaolin" den ersten Schritt zu einem Rückkampf gegen Solmaz machen.

"Felix hat sich mit seinem Kampf gegen Ömer Solmaz unsterblich gemacht", sagte Haciabdurrahmanoglu. "Niko Serbezis hat bei uns schon zweimal gekämpft und ist auch Juniorenmeister bei Respect geworden. Der klopft jetzt so ein bisschen an die Tür von Ömer."

Die Aslaner-Brüder sind in Aktion

Der Birkenfelder Sascha Sharma, einer der wenigen deutschen Teilnehmer der Reality-Show "The Ultimate Fighter", trat in den letzten Jahren vor allem in Indien und Russland auf. Bei GMC 20 steht er erstmals seit August 2016 wieder in einem deutschen Cage und bekommt es mit dem Paderborner Can Aslaner zu tun, der wie er ein Spezialist für den Bodenkampf ist.

"Sascha Sharma hat sehr viel im Ausland gekämpft, schön, dass er jetzt auch wieder in Deutschland gekämpft", sagte Haciabdurrahmanoglu. "Can Aslaner ist einer der besten Grappler in NRW. Ich denke, das wird spannend, denn beide Kämpfer sind für ihr Groundgame bekannt."

Ozan Aslaner, der Bruder von Can, stellt sich derweil dem schlagkräftigen Böblinger Anatolij Baal. "Anatolij Baal gegen Ozan Aslaner verspricht eine Standup-Schlacht – beide Kämpfer sind sich echt nicht zu schade, im Stehen alles zu geben", sagte Haciabdurrahmanoglu. "Das ist ein Fifty-Fifty-Match mit dem Potential, Kampf des Abends zu werden."

Stephan Pütz verteidigt seinen Gürtel

Der Frankfurter Stephan "T-800" Pütz ist seit vielen Jahren die deutsche Nummer eins im Halbschwergewicht. Nachdem er bei der russischen M-1 Challenge den Titel geholt hat, ist er seit dem vergangenen September der GMC-Champion. Im März brachte er seine erste Titelverteidigung erfolgreich hinter sich, als er den dänischen UFC-Veteranen Joachim Christensen zur Aufgabe zwang. In Berlin wird er von dem Tschetschenen Idris Amizhaev herausgefordert.

"Das ist ein eisenharter Typ, der gerne steht, aber auch auf dem Boden kämpft", sagte Haciabdurrahmanoglu über Amizhaev. "Stephan Pütz ist natürlich hochdekoriert, ein M-1-Champion, da muss man erst einmal einen finden, der Bock auf ihn hat."

Pennant und Samsonidse kämpfen für Berlin

Der Berliner Lokalmatador Julian Pennant überzeugte bei seinem GMC-Debüt gegen Florian Kopiec, musste im vergangenen Oktober jedoch eine Niederlage gegen Christian Eckerlin hinnehmen, der mittlerweile der GMC-Champion im Mittelgewicht ist. Vor den einheimischen Fans will Pennant am 22. Juni in die Erfolgsspur zurückfinden. "Der hat bei GMC gezeigt, dass er zu den guten Jungs in Deutschland gehört und ich glaube, dass Julian in der 84-Kilo-Klasse eine herausragende Figur sein wird", sagte Haciabdurrahmanoglu.

Der Wahl-Berliner Niko Samsonidse, ein Teamkollege von Pennant, tritt gegen den ungeschlagenen Michael Rakhim an, einen Teamkollegen von Felix Schiffarth. Rakhim sorgte bei GMC 19 in München in 19 Sekunden für den "Knockout des Abends", aber Samsonidse gewann seinen letzten Kampf ebenfalls durch K.o.

"Das ist einer der Kämpfe, auf den ich mich am meisten freue", sagte Haciabdurrahmanoglu. "Michael Rakhim ist unser Eigengewächs von OlympiX. Beide kommen vom Bodenkampf, aber Niko Samsonidse hat bei uns in Düsseldorf das Eigengewächs von Dennis Siver in 30 Sekunden K.o. gehauen. Da ist alles möglich. Niko hat natürlich die Zuschauer im Rücken und das ist auch einer der Jungs, auf die wir demnächst zählen, wir wollen auch ostdeutsche Kämpfer aufbauen."

McGregor-Double bekommt unbesiegten Gegner

Maurice Adorf, hinsichtlich Optik und Kampfstil wie ein deutscher Conor McGregor, fuhr im Februar einen dominanten Sieg ein. Haciabdurrahmanoglu, der Adorf trainiert, musste daraufhin Kritik einstecken – der Gegner sei zu leicht gewesen. Bei GMC 20 ist der Gegner definitiv nicht leicht, denn Adorf kämpft gegen den Karateka Martin Uhlich, der in fünf Profikämpfen ungeschlagen ist und zudem einen Heimvorteil genießt.

"Für alle die, die immer meinen, Maurice bekomme nur schwache Gegner", sagte Haciabdurrahmanoglu. "Martin Uhlich hat vier Siege als Profi und vier Siege als Amateur. Das ist ein guter Standkämpfer, der immer nach vorne läuft. Das ist ein Berliner Junge, der hat eine super Fanbase und kommt mit ganz vielen Fans. Das wird ein Hexenkessel."

Deniz Haciabdurrahmanoglu im Schlagwort-Podcast

Das komplette Interview von Deniz Haciabdurrahmanoglu im Schlagwort-Podcast findest du hier:

Mehr zu diesem Event sowie Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!

Boxen-Videos