Mohamed Abdallah (li.) kehrt am 9. März in den GLORY-Ring zurück - Bildquelle: GloryMohamed Abdallah (li.) kehrt am 9. März in den GLORY-Ring zurück © Glory

München – Im Herbst unterschrieb Kickbox-Weltmeister Mohamed Abdallah (18-3, 5 K.o.) einen neuen Zweijahresvertrag beim Branchenprimus GLORY. Sein zweiter von acht Kämpfen findet am 9. März statt, bei GLORY 64 in Straßburg (live auf ranFIGHTING.de). Dort trifft der Schwergewichtler aus Sinzig in der Superfight Series auf den Tschechen Daniel "Dee Dee" Skvor (25-9-2, 18 K.o.).

Skvor verlor 2018 seine einzigen beiden GLORY-Kämpfe nach Punkten, gegen Tomas Mozny und Roel Mannaart. Für Abdallah, der ebenfalls zwei GLORY-Kämpfe verloren hat, ist Skvor zum jetzigen Zeitpunkt wohl ein angemessenerer Gegner als die Konkurrenten, denen er im Dezember beim hochkarätig besetzten Acht-Mann-Turnier gegenüberstand.

Zwei Deutsche bei GLORY 64

Im Viertelfinale traf Abdallah auf den Brasilianer Guto Inocente, einen ehemaligen Titelherausforderer. Abdallah, der kurzfristig eingesprungen war, fand gut in den Kampf und gewann auch die erste Runde. Doch dann ließ er konditionell nach und Inocente gelang es, den Kampf zu drehen und geteilt nach Punkten zu gewinnen. Im März will Abdallah daher endlich seinen ersten GLORY-Sieg einfahren (GLORY 64 live auf ranFIGHTING.de).

In Straßburg vertritt nicht nur Abdallah die schwarz-rot-goldenen Farben, sondern auch der "Viking" Vincent Foschiani aus Überlingen. Foschiani, ein ISKA-Europameister, kämpfte im vergangenen Jahr bereits bei K-1 in Japan gegen den Champion Masaaki Noiri. Nun steht für ihn im Vorprogramm von GLORY 64 das Debüt beim Marktführer im Kickboxen an. Sein Gegner ist der Australier River Daz, der 2018 ungeschlagen war.

Mehr zu diesem Event sowie Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!

Boxen-Videos