Tarik Khbabez (li.) will im Kickboxen der erste ONE-Champion im Halbschwerge... - Bildquelle: ONE ChampionshipTarik Khbabez (li.) will im Kickboxen der erste ONE-Champion im Halbschwergewicht werden © ONE Championship

München – Der Marokkaner Tarik "The Tank" Khbabez (46-5-1) ist bei der ONE Championship in vier Kämpfen ungeschlagen. Dieses Jahr bezwang er bereits Andrei Stoica, den Rekord-Champion von SuperKombat, und den Glory-Veteranen Anderson "Braddock" Silva. Nach seinem letzten Sieg forderte er einen WM-Kampf – und dieser Wunsch wird ihm am 16. November erfüllt, wenn er bei "ONE 103: Age of Dragons" in Peking gegen den Ukrainer Roman Kryklia (44-7) um den vakanten ONE-Titel im Halbschwergewicht kämpft (ab 10 Uhr live auf ranFIGHTING.de).

"Für mich wird endlich ein Traum wahr", sagte Khbabez. "Ich habe lange und hart trainiert und nun ist der Zeitpunkt gekommen, der Welt zu zeigen, dass ich der Beste bin. Der Gewinn des WM-Titels von ONE wäre die Krönung meiner Karriere. Nur darauf habe ich hingearbeitet."

Khbabez ist für eine Schlacht bereit

Bei ONE 103 trifft Khbabez auf einen alten Bekannten. Er stand Kryklia vor fast genau vier Jahren im Finale des World Grand Prix von SuperKombat gegenüber, damals noch eine der führenden Kickbox-Organisationen der Welt. Khbabez besiegte Kryklia einstimmig nach Punkten.

"Jeder hat gesehen, dass ich der Sieger war", sagte der 27 Jahre alte Marokkaner. "Ich habe so gekämpft, wie ich kämpfen sollte und mich an meinen Plan gehalten. Seitdem habe ich an Erfahrung und Können dazugewonnen. Das habe ich in meinen letzten Kämpfen gezeigt. Mit meinem aggressiven Kampfstil habe ich ihn schon einmal geschlagen und ich werde ihn wieder schlagen. Ich bin für eine Schlacht bereit. Sein Arsenal hat noch immer Schwachstellen und die werde ich am 16. November ausnutzen."

Kryklia hofft auf Knockout

Seit der Niederlage gegen Khbabez hat sich Kryklia enorm gesteigert und sich zu einem der besten Halbschwergewichtler der Welt entwickelt. In den letzten vier Jahren gewann der Zwei-Meter-Riese den WM-Titel der WAKO, den A1 World Grand Prix, den K-1 World Grand Prix, den FEA World Grand Prix und zuletzt im Februar ein Schwergewichtsturnier von Kunlun, der größten chinesischen Kampfsportserie.

"Ich habe mich für die meisten meiner Niederlagen revanchiert, aber für diese nicht", sagte der 28 Jahre alte Ukrainer. "In Peking wartet mein nächster Sieg auf mich. Ich habe in der Vergangenheit gegen Tarik verloren, aber jetzt werde ich die Dinge richtigstellen. Idealerweise gewinne ich alle fünf Runden und schlage ihn dann in der letzten Sekunde K.o. Warum denn nicht? Klar, das ist ein Traum, aber ich hoffe, ich kann ihn verwirklichen."

Mehr zu diesem Event sowie Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.