Kayla Harrison will die MMA-Million - Bildquelle: PFL MMAKayla Harrison will die MMA-Million © PFL MMA

München – In der Nacht zum Freitag ist es soweit, die Spreu trennt sich vom Weizen im Millionen-Turnier der Professional Fighters League (am 12. Juli ab 1 Uhr live auf ranFIGHTING.de). In Atlantic City will vor allem Olympiasiegerin Kayla Harrison ihrer Favoritenrolle weiter gerecht werden.

Gegen die UFC-Veteranin Larissa Pacheco gelang das nur bedingt, zum ersten Mal musste Harrison über die Distanz gehen. Nun muss die 29-Jährige zittern, im Falle einer Niederlage gegen die Ex-Soldatin Morgan Frier könnte sie sogar noch ausscheiden. Denn mit nur drei Punkten läuft Harrison Gefahr, von Kämpferinnen überholt zu werden, sollten die ihre Kämpfe vorzeitig gewinnen.

So könnte Harrison ausscheiden

Denn nach dem System der PFL bringt ein vorzeitiger Sieg in der ersten Runde sechs Punkte, in der zweiten fünf und der dritten Runde vier Punkte. Geht es an die Punktrichter, winken der Siegerin immerhin noch drei Zähler.

Bisher liegt Harrison mit drei Punkten auf einem geteilten zweiten Platz im Klassement. Ihre Gegnerin Morgan Frier ist bisher punktlos, könnte aber selbst mit einem Punktsieg wegen des direkten Vergleichs an Harrison vorbeiziehen.

Stolpert die zweite Favoritin Sarah Kaufman, bisher mit sechs Punkten an der Tabellenspitze, über Roberta Samad, könnte sich auch die Brasilianerin an Harrison vorbeischieben. Dann würde der ungeschlagenen Bobbi-Jo Dalziel auch ein Punktsieg gegen Larissa Pacheco reichen. Im Duell der bisher punktlosen Genah Fabian und Moriel Charneski führt nur ein vorzeitiger Sieg in die Playoffs.

Magomedkerimov will die Top-Platzierung

Auch im Weltergewicht geht es um den Einzug in die Playoffs. Die komfortabelste Ausgangssituation hat dabei Vorjahressieger Magomed Magomedkerimov, der sich mit einer Guillotine fünf Sekunden vor Ablauf der ersten Runde gegen John Howard wichtige sechs Punkte sichern konnte und damit bereits für die Playoffs qualifiziert ist.

Gegen den Amerikaner Chris Curtis geht es also nur noch um die Platzierung in der Setzliste für die Playoffs. Magomedkerimov profitiert davon, dass sich Sadibou Sy und Glaico Franca, derzeit mit ihm punktgleich an der Spitze des Weltergewichts, gegenüberstehen und gegenseitig die Punkte wegnehmen.

Dem 29-Jährigen könnte möglicherweise schon ein Punktsieg für die Tabellenführung reichen, um auf Nummer sicher zu gehen, sollte er aber erneut vorzeitig gewinnen. Also so, wie in vier seiner sechs bisherigen PFL-Kämpfe.

Welche Weltergewichte scheiden aus?

Weiter unten in der Tabelle geht es ums Überleben im Millionen-Turnier. So muss der punktlose UFC-Veteran Howard gegen den schlagkräftigen Vorjahresfinalisten Ray Cooper III dringend gewinnen, will er nicht schon frühzeitig die Segel streichen. Im vergangenen Jahr konnte Howard als Mittelgewicht noch das Halbfinale erreichen, jetzt droht ihm schon in der Gruppenphase das Aus.

Nicht nur im direkten Duell siegen, sondern am besten auch vorzeitig gewinnen, müssen die vier Weltergewichte Andre Fialho, Zane Kamaka, Bojan Velickovic und Joao Zeferino, denn bisher steht neben ihrem Namen in der Tabelle noch die Null.

Nur ein Erstrunden-Erfolg sichert das Weiterkommen, beim Punktsieg muss gebangt und auf die Ergebnisse der Konkurrenz geschaut werden. Doch allein die Schmach, ganz ohne Punkte auszuscheiden, will dringend vermieden werden.

Mehr zu diesem Event sowie Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsappfür unseren WhatsApp-Service ein!