Thorsten Legat kann bei GMC 16 nicht dabei sein - Bildquelle: imagoThorsten Legat kann bei GMC 16 nicht dabei sein © imago

Bittere Enttäuschung für Thorsten Legat: Der Ex-Fußballprofi, der sich seit Monaten auf seinen ersten MMA-Kampf vorbereitet, hat von seinem Arzt für den MMA-Kampfabend am 1. September in der Kölner LanxessArena Startverbot bekommen. 

Legat: "Ich habe es wohl übertrieben. Jeden Tag ein bis zwei harte Trainingseinheiten, zuletzt immer mit harten Sparringseinheiten, das war zu viel für meinen Körper. Ich habe die Warnzeichen ignoriert und trotz Schmerzen weitergemacht – jetzt habe ich die Quittung bekommen."

Ein Arztbesuch brachte ernsthafte Probleme in der Hüfte und Schulter ans Tageslicht. Eine Diagnose, mit der er auf keinen Fall weiter trainieren, geschweige denn ins Oktagon steigen kann.

Legat kündigt Comeback an

Aufgrund der Kürze der verbliebenen Vorbereitungszeit konnte leider kein Ersatzgegner für Dominic Harrison gefunden werden. Trotzdem kündigte Legat bereits an, nochmal zurückzukommen: "Ich garantiere euch aber auch: Ich werde wiederkommen. Noch stärker. Das kann ich euch versprechen. Es tut zwar im Herzen weh, aber einen Thorsten Legat "Kasalla" kann man so leicht nicht umhauen – auch der aus München nicht."

Auch ohne den Auftritt von Thorsten Legat warten zahlreiche hochkarätige MMA-Titelkämpfe auf die Zuschauer in der Lanxess Arena. GMC 16 am 01. September ab 17 Uhr live auf ranfighting.de und ab 22:45 live auf ProSieben MAXX.

Mehr zu diesem Event sowie Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!

Boxen-Videos