- Bildquelle: imago/Pixsell © imago/Pixsell

München - Der Kickboxer und ehemalige Weltmeister Frederic Sinistra ist gestorben. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge erlag der 40-Jährige den Folgen einer Corona-Erkrankung.

Der Belgier war Corona-Leugner und anscheinend ungeimpft. Ende November kam Sinistra mit einer Covid-Infektion ins Krankenhaus, entließ sich später selbst und starb am 16. Dezember. Laut der "Sudpresse" soll die Ursache Atemnot gewesen sein.

Aufgrund seines Alters war Sinistra der Meinung, der Virus würde bei ihm keine gesundheitlichen Probleme hervorrufen.

Der 40-Jährige soll sich nur auf Anraten seines Managers überhaupt in ärztliche Behandlung gegeben haben. Das berichtet "De Morgen". Zudem soll er sich geweigert haben, die Worte "Covid" und "Corona" auszusprechen.

Drei Tage vor seinem Tod schrieb Sinistra auf Facebook: "Danke für deine Unterstützung. Ich erhole mich zu Hause, wie es sein sollte. Ich werde tausendmal stärker zurückkommen." Seine Frau bestreitet, dass ihr Mann an den Folgen der Corona-Erkrankung gestorben sei und erklärte: Niemals hätte er akzeptiert, dass man das, was ihm passiert ist, benutzt, um Angst zu verbreiten und die Impfung zu propagieren."

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien