König Carl Gustaf sorgt mit seinen Aussagen für Empörung - Bildquelle: AFPSIDJONATHAN NACKSTRANDKönig Carl Gustaf sorgt mit seinen Aussagen für Empörung © AFPSIDJONATHAN NACKSTRAND

Åre (SID) - Der schwedische König Carl XVI. Gustaf hat mit unbedachten Aussagen über den nationalen Mythos Wasalauf in seinem Land Empörung hervorgerufen. "Eigentlich ist das doch todlangweilig", sagte der 72-Jährige am Rande der alpinen Ski-WM im Fernsehstudio von SVT, "der Wasalauf ist das Langweiligste, was es gibt. Es passiert nichts. Sie laufen und laufen und laufen, nur auf den letzten Kilometern geben sie ein bisschen Gas."

Der 90 km lange Wasalauf zwischen den Orten Sälen und Mora wird seit 1922 ausgetragen und ist eine der größten Langlaufveranstaltungen der Welt. Das Rennen am ersten März-Wochenende soll an die historische Flucht von Gustav I. Wasa auf Skiern vor den Soldaten des dänischen Königs Christian II. im Jahr 1521 erinnern. 2018 nahmen 65.000 Läufer teil, im schwedischen Fernsehen sah ein Millionenpublikum zu.

"Der König und unsere Königsfamilie sind bekannt dafür, dass sie einzigartige Botschafter für Schweden sind. Aber hier ist der König kein guter Botschafter für unser Kulturerbe, den Wasalauf", sagte Torbjörn Nordvall, Pressechef der schwedischen Langlauf-Nationalmannschaft.