Souverän im Viertelfinale: Langläuferin Sandra Ringwald - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDSouverän im Viertelfinale: Langläuferin Sandra Ringwald © PIXATHLONPIXATHLONSID

Lillehammer (SID) - Skilangläuferin Sandra Ringwald hat beim ersten Freistil-Sprint des Weltcup-Winters souverän das Viertelfinale erreicht. In Lillehammer belegte die 28-Jährige aus Schonach am Freitagmorgen den achten Platz und lag nach 1,3 km 2,48 Sekunden hinter der erstplatzierten Schwedin Hanna Falk. Die Finalrunden finden ab 12.00 Uhr statt.

Für die weiteren Starter des Deutschen Skiverbandes (DSV) war der Wettkampf nach der Vorausscheidung beendet. Laura Gimmler (Oberstdorf), beim Klassiksprint zum Weltcup-Auftakt in Kuusamo in der Vorwoche als 18. noch beste Deutsche, lief auf Platz 51 klar an der ersten K.o.-Runde der besten 30 vorbei. Endstation war zudem für Anne Winkler (Sayda/41.), Pia Fink (Bremelau/47.), Antonia Fräbel (Asbach/58.), Katharina Hennig (Oberwiesenthal/60.) und Victoria Carl (Zella-Mehlis/61.).

Auch Norwegens Topläuferin Therese Johaug, die in Kuusamo nach ihrer Dopingsperre gleich mit einem Sieg über 10 km zurückgekehrt war, schied als 33. aus. Die siebenmalige Weltmeisterin ist aber auch alles anders als eine Sprintspezialistin.  

Chancenlos waren die deutschen Männer, von denen Janosch Brugger (Schluchsee) als bester den 55. Platz unter 108 Startern belegte. Schnellster in der Qualifikation war Norwegens Olympiasieger Johannes Hösflot Kläbo.