Deutsche Sprinter verpassen Medaillenchance bei Heim-EM - Bildquelle: AFP/GETTY SID/STEPH CHAMBERSDeutsche Sprinter verpassen Medaillenchance bei Heim-EM © AFP/GETTY SID/STEPH CHAMBERS

München (SID) - Die deutschen Sprinter haben bei der Heim-EM in München das Finale über die 100 m (22.15 Uhr/ARD) verpasst. Lucas Ansah-Peprah (Hamburg/10,19), der deutsche Meister Owen Ansah (Hamburg/10,20) und Julian Wagner (Erfurt/10,21) gehörten auch nicht zu den zwei Zeitbesten, die sich neben den beiden Erstplatzierten der drei Halbfinals für das Rennen um die Medaillen qualifizierten.

Olympiasieger Marcell Jacobs aus Italien, der bei der WM in Eugene wegen Muskelproblemen vor dem Halbfinale passen musste, lief mit 10,00 die beste Halbfinalzeit, hatte aber erkennbar noch Reserven. 

Mit 10,03 qualifizierte sich Titelverteidiger Zharnel Hughes (Großbritannien) für das Finale. Reece Prescod (Großbritannien), mit 9,93 Sekunden die Nummer eins der europäischen Bestenliste, gewann seinen Lauf mit 10,10.

Zuletzt hatte mit Lucas Jakubczyk (Berlin) 2014 in Zürich ein Deutscher in einem EM-Finale über 100 m gestanden. 

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien