Kenenisa Bekele muss den Marathon in London absagen - Bildquelle: AFPSIDJOHN MACDOUGALLKenenisa Bekele muss den Marathon in London absagen © AFPSIDJOHN MACDOUGALL

London (SID) - Das mit Spannung erwartete Duell beim London-Marathon zwischen den beiden besten Marathonläufern der Geschichte fällt wegen einer Verletzung des äthiopischen Stars Kenenisa Bekele aus. Wie die Organisatoren am Freitagnachmittag mitteilten, kann der dreimalige Bahn-Olympiasieger wegen Wadenproblemen den Weltrekordler Eliud Kipchoge am Sonntag (11.15 Uhr/MESZ) nicht herausfordern.

"Ich war in guter Verfassung, aber dann habe ich mir eine kleine Verletzung an meiner linken Wade zugezogen. Ich wurde seitdem immer behandelt, und ich habe wirklich geglaubt, dass ich es schaffe. Aber heute wurde es schlimmer und ich weiß, dass ich nicht starten kann", sagte Bekele.

Der 38-Jährige lief im vergangenen Jahr in Berlin in 2:01:41 Stunden die zweitbeste Zeit der Geschichte und blieb nur zwei Sekunden über dem Weltrekord von Kipchoge. "Meine Zeit in Berlin hat mir großes Selbstvertrauen und große Motivation gegeben", sagte Bekele. Ich weiß, dass viele Menschen auf der ganzen Welt sich auf das Rennen gefreut haben."

Aus deutscher Sicht liegt die Aufmerksamkeit beim London-Marathon vor allem auf dem Start des deutschen Rekordlers Arne Gabius. Er will die Olympianorm von 2:11:30 Stunden angreifen.

Das Rennen in London findet unter coronabedingten Einschränkungen statt. So sind nur Elite-Läufer zugelassen, die Strecke wird auf einem Rundkurs im St. James's Park ohne Zuschauer absolviert.

Hinweis für die Redaktionen: Wie senden in Kürze eine überholte Fassung unseres Lesestoffes.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien