Oleg Zernikel kämpft um eine Medaille im Stabhochsprung - Bildquelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/CHRISTIAN PETERSENOleg Zernikel kämpft um eine Medaille im Stabhochsprung © GETTY IMAGES NORTH AMERICA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/CHRISTIAN PETERSEN

München (SID) - Die Stabhochspringer Oleg Zernikel (Landau), Bo Kanda Lita Baehre und Torben Blech (beide Leverkusen) kämpfen bei der Heim-EM in München um die Medaillen im Stabhochsprung. Dem DLV-Trio reichten am Freitag in der Qualifikation übersprungene 5,65 m zum Einzug in die Entscheidung am Samstag (20.05 Uhr/ARD). Die eigentliche Qualifikationshöhe von 5,80 m wurde gar nicht mehr aufgelegt.

Titelverteidiger, Weltrekordler, Olympiasieger und Weltmeister Armand Duplantis (Schweden) geht als großer Gold-Favorit ins Rennen. Auch der ehemalige Weltrekordler Renaud Lavillenie (Frankreich) und Aufsteiger Pal Haugen Lillefosse (Norwegen) stehen im Finale.  

Zuletzt hatten vor zehn Jahren Björn Otto (Silber) und Raphael Holzdeppe (Bronze) in Helsinki EM-Medaillen mit dem Stab für Deutschland gewonnen. Bei der WM in Eugene war Zernikel Fünfter geworden, Lita Baehre Siebter.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien