Rotich wurde von der IAAF für zehn Jahre gesperrt - Bildquelle: AFPSIDSTRINGERRotich wurde von der IAAF für zehn Jahre gesperrt © AFPSIDSTRINGER

Hamburg (SID) - Die Ethikkommission des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF hat den kenianischen Ex-Funktionär Michael Rotich für zehn Jahre für jegliche Funktionen im nationalen Verband AK oder in der IAAF gesperrt. Außerdem muss Rotich eine Geldstrafe in Höhe von 5000 Dollar (etwa 4480 Euro) zahlen und die Kosten des Verfahrens (14.000 Dollar/rund 12.500 Euro) tragen. Das gab die Ethikkommission am Mittwoch bekannt. Rotich kann gegen die Entscheidung vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS innerhalb von 21 Tagen Berufung einlegen.

In einem Beitrag der ARD-Dopingredaktion und der Sunday Times aus dem Sommer 2016 hatte Rotich vor versteckter Kamera angeboten, den Zeitpunkt von Dopingkontrollen an betroffene Sportler zu verraten. Für die Vorwarnungen verlangte er einen Betrag von 10.000 britischen Pfund. Von den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro war der damalige Cheftrainer der kenianischen Leichtathleten deshalb abberufen worden. Seine damalige vorläufige Suspendierung war dreimal verlängert worden.

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps