Konstanze Klosterhalfen verpasst die Bronze-Medaille - Bildquelle: AFP/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/PATRICK SMITHKonstanze Klosterhalfen verpasst die Bronze-Medaille © AFP/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/PATRICK SMITH

München (SID) - Laufass Konstanze Klosterhalfen hat bei der Heim-EM in München das Podest über 10.000 m verfehlt. Die Leverkusenerin belegte am Montagabend im Olympiastadion in 31:05,21 Minuten den vierten Platz. Gold sicherte sich die Türkin Yasemin Can (30:32,57) vor der Britin Eilish McColgan (30:41,05) und Titelverteidigerin Lonah Chemtai Salpeter aus Israel (30:46,37).

Die 25-jährige Klosterhalfen hatte sich Ende Juni mit dem Coronavirus infiziert und war bei der WM in Eugene entkräftet im Vorlauf über 5000 m ausgeschieden. Vor dem Heimpublikum präsentierte sich die Rheinländerin wieder in besserer Form, konnte beim Antritt der Türkin sieben Runden vor Schluss aber nicht mehr mithalten. 

Olympiasiegerin Sifan Hassan (Niederlande) hatte auf einen Start in München verzichtet.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien