Brianna McNeal (r.) ist vorläufig suspendiert - Bildquelle: AFPSIDANDREJ ISAKOVICBrianna McNeal (r.) ist vorläufig suspendiert © AFPSIDANDREJ ISAKOVIC

Hamburg (SID) - Hürden-Olympiasiegerin Brianna McNeal (USA) ist die nächste prominente Leichtathletin, die wegen eines Verstoßes gegen die Anti-Doping-Richtlinien vorläufig suspendiert ist. Die 29-Jährige soll bei einer Dopingkontrolle manipuliert haben, wie die unabhängige Integritätskommission AIU des Leichtathletik-Weltverbandes World Athletics (WA) am Donnerstag mitteilte. McNeal hatte 2016 in Rio Olympia-Gold über 100 m Hürden gewonnen, 2013 wurde sie in Moskau Weltmeisterin. Mit ihrer Bestzeit von 12,26 Sekunden liegt sie auf Rang vier der ewigen Weltbestenliste.

Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, droht McNeal die Olympischen Spiele in Tokio zu verpassen. Auch 100-m-Weltmeister Christian Coleman (USA), 400-m-Weltmeisterin Salwa Eid Naser (Bahrain) oder der Südafrikaner Luvo Manyonga, Ex-Weltmeister im Weitsprung, stehen wegen Verstößen gegen die Anti-Doping-Richtlinien vor dem Olympia-Aus.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien