Gabius verpasst in Hannover Olympia-Norm deutlich - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDGabius verpasst in Hannover Olympia-Norm deutlich © PIXATHLONPIXATHLONSID

Hannover - Der deutsche Rekordhalter Arne Gabius (38) hat die angepeilte Olympia-Norm des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF beim Marathon in Hannover deutlich verpasst. Der Hamburger kam nach 42,195 km in 2:14:29 Stunden als Siebter ins Ziel. Die Norm für die Spiele in Tokio 2020 liegt bei 2:11:30, Gabius deutscher Rekord bei 2:08:33.

Den Sieg in Hannover sicherte sich der Kenianer Silas Mwetich (2:09:37) vor seinem Landsmann Hosea Kipkemboi (2:10:40). Gabius lief erstmals in seiner Karriere einen Frühjahresmarathon zuende, dabei war seine Vorbereitung holprig gewesen. Eine Krankheit hatte ihm im Winter wertvolle Trainingstage gekostet.

"Solche Läufe sind gut für den Aufbau", sagte Gabius im NDR: "Vor zwei Jahren wäre ich wahrscheinlich noch ausgestiegen, aber ich bin weiser geworden. Auf den letzten Kilometern habe ich mich zusammengerissen, um unter 2:15 zu bleiben." Er freue sich nun auf die kommenden Monate, "in denen ich mich aufs Training konzentrieren kann und nicht auf irgendwelche Verletzungen", sagte Gabius.

Das Frauen-Rennen gewann Racheal Mutgaa aus Kenia in 2:26:15 Stunden. Beim Marathon in Wien setzte sich ihr Landsmann Vincent Kipchumba in guten 2:06:50 Stunden durch.

Galerien

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps