Leichtathletik

Para-WM: Kugelstoßer Dietz holt zweites Gold für deutsches Team - Willing Dritte

Kugelstoßer Sebastian Dietz (Worms) hat seinen Titel bei der Para-Leichtathletik-WM in London erfolgreich verteidigt.

17.07.2017 22:09 Uhr / SID
Sebastian Dietz holte in London Gold im Kugelstoßen
Sebastian Dietz holte in London Gold im Kugelstoßen © PIXATHLONPIXATHLONSID

London (SID) - Kugelstoßer Sebastian Dietz (Worms) hat seinen Titel bei der Para-Leichtathletik-WM in London erfolgreich verteidigt und dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) die zweite Goldmedaille beschert. Am vierten von insgesamt zehn Wettkampftagen dominierte der Rio-Olympiasieger die Konkurrenz und landete mit 15,28 m auf dem obersten Podest.

Der 32-jährige Dietz, der seiner Freundin unmittelbar nach seinem Triumph in Rio einen Heiratsantrag im deutschen Haus gemacht hatte, leidet an einer inkompletten Querschnittlähmung.

Martina Willing (Cottbus), mit 57 Jahren die zweitälteste WM-Teilnehmerin in der englischen Metropole, sicherte sich im Speerwerfen mit 20,57 m Bronze. Es war die insgesamt 14. WM-Medaille der blinden und querschnittsgelähmten Wurfspezialistin.  

Für den DBS war es in London das insgesamt siebte Edelmetall. Am Sonntagabend war Irmgard Bensusan (Leverkusen) über 400 m auf Platz eins gelandet. Zudem gab es bislang dreimal Silber und zweimal Bronze. Am Montag verpassten über 100 m Leon Schäfer (Leverkusen) und Bensusan vor 20.000 Zuschauern im Queen Elizabeth Olympic Park knapp Bronze und landeten jeweils auf dem vierten Rang. 

In London stehen im 23-köpfigen deutschen Team insgesamt sechs Goldmedaillengewinner der Paralympics von Rio de Janeiro 2016. Am Zuckerhut wurden zudem fünf Silber- und drei Bronzemedaillen gewonnen. Bei der letzten Para-Leichtathletik-WM 2015 in Doha/Katar kam die DBS-Auswahl auf insgesamt 24 Medaillen (8 Gold, 7 Silber, 9 Bronze).

Weitere Sport-News

Galerien

Galerie

Volleyball

Volleyball-Supercup

Tipps aus der ProSiebenSat1-Welt

SOS-Kinderdorf

Facebook

Twitter