Gerhard Berger wünscht sich ein DTM-Wochenende in Monaco. - Bildquelle: imago/HochZweiGerhard Berger wünscht sich ein DTM-Wochenende in Monaco. © imago/HochZwei

München/Nürnberg - Nürnberg erwartet am Sonntag royalen Besuch: Fürst Albert von Monaco wird beim DTM-Rennen auf dem Norisring (ab 13 Uhr live in SAT.1 und auf ran.de) dabei sein und im "fränkischen Monaco", wie der Stadtkurs auch genannt wird, den Sieger auf dem Podium ehren.

DTM-Boss Gerhard Berger verriet vorab jedoch, dass dies nicht der einzige Grund für Alberts Reise zum DTM-Spektakel sei. "Er kommt, weil er sich anschaut, ob wir ein Rennen in Monaco machen", sagte der ehemalige Formel-1-Fahrer, der selbst schon auf dem legendären Stadtkurs in Monaco unterwegs war, auf Nachfrage von "Auto Bild Motorsport". "Das ist mein Wunsch. Monaco wäre eine gute Geschichte."

Mehr noch: eine DTM-Sensation!

Berger optimistisch: "Habe guten Draht dorthin"

Allerdings: Auch wenn Fürst Albert von einem DTM-Wochenende im Fürstentum zu überzeugen wäre, ganz so einfach wird die Umsetzung sicher nicht. "Das Problem ist, dass die Slots für die Formel 1 30 Jahre im Voraus gebucht sind", weiß Berger - er rechnet sich aber dennoch Chancen aus: "Ich habe einen relativ guten Draht dorthin. Vielleicht bringt man einen Fuß in die Tür."

Für einen solchen Coup würde Berger auch von seiner eigentlichen Marschroute abrücken, dass die DTM keine Serie für ein Rahmenprogramm sei. In Monaco wäre es kaum anders machbar. "Für Monaco würde ich eine Ausnahme machen und im Rahmenprogramm der Formel 1 fahren."

Auch ein Start im Rahmen der Formel E wäre wohl denkbar. Diese Saison machte die Elektroserie kurz vor der Königsklasse Station in Monte Carlo. 

Du willst die wichtigsten Motorsport-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Motorsport-Galerien

Motorsport 2018 / 2019